Traditionell waren die Meisterschaftsturnerinnen des TV Ketschendorf auch 2018 beim Hofgartenpokal in Veitshöchheim vertreten. Für Meja Enebog, Lilli Böse, Emilia Eckardt und Ida Behr war es ihr erster Turnwettkampf und es ging in erster Linie darum, die Abläufe kennen zu lernen und von den anderen Turnerinnen zu lernen.
Wie diese vier "Neulinge" traten auch Carlotta Fischer und Emma Kolb in der Turntalentiade an und zeigten ihre Pflichtübungen der neuen Altersklasse. Der Wettkampf lief für alle sechs Turnerinnen eher durchwachsen. Neben der Erkenntnis, dass noch viel zu tun ist in den nächsten Wochen, freute sich jede Einzelne über schöne Übungen und persönliche Erfolge.
In der Altersklasse 9 turnten Antonia Heimstädt und Frieda Staubitzer einen guten ersten Wettkampf. Beide Mädchen haben den großen Schritt aus der Talentiade in die AK 9 gut gemeistert und zeigten durch ehrgeiziges Training schon früh im Jahr beinahe alle geforderten Elemente.
Mara Dietz ging in der AK 10 etwas krankheitsgeschwächt in den Wettkampf und erwischte am Boden keinen guten Start. Im Anschluss präsentierte sie aber besonders am Sprung und Schwebebalken hochwertige Übungen. Emily Rockenfeller turnte einen soliden Vierkampf in der Kür der 13-jährigen Mädchen. Die Trainerinnen Kerstin Stammberger und Alexandra Kuhrau wurden an diesem Tag durch die Helferin Alicia Romershausen sowie durch Lena Kuhrau, die grippegeschwächt auf ihren eigenen Wettkampf verzichten musste, tatkräftig bei der Betreuung der Jüngsten unterstützt.

Die Ergebnisse, AK 6: 2 Lilli Böse, 3. Meja Enebog. - AK 7: 4. Carlotta Fischer, 6. Emilia Eckardt, 7. Ida Behr. - AK 8: 2. Emma Kolb. - AK 9: 1. Antonia Heimstädt, 2.Frieda Staubitzer - AK 10: 1. Mara Dietz. - AK 13: 4. Emily Rockenfeller. ks