Am Sonntag, 26. August, 15 Uhr, laden der Kulturverein Wirnt von Gräfenberg und die Gräfenberger Altstadtfreunde zur nächsten Führung durch das Ritter-Wirnt-Museumsstübchen und über den Burgstall ein. Das Museum im Gesteigertor zeigt neben vielen anderen Exponaten Illustrationen aus alten Handschriften des Artusromans "Wigalois" aus dem frühen 13. Jahrhundert und Beispiele aus der einmaligen Wirkungsgeschichte des mittelalterlichen Versepos bis in die Gegenwart. Im Stadtgraben, etwas versteckt neben der Bahnhofstraße, gibt es noch manche Hinweise auf die ehemalige Stammburg des Gräfenberger Rittergeschlechts zu entdecken, in der mit großer Wahrscheinlichkeit vor rund 850 Jahren die Wiege des Dichters stand. red