Horst Lange

Umfangreich war der Kurzbericht von Bürgermeister Ekkehard Hojer (CBB) in der Sitzung des Stadtrates Baunach. Erfreulich fand er die gute Teilnahme der Ratsmitglieder an der Fronleichnamsprozession. Weniger erfreulich die Mitteilung, dass die Gewerbeschau der Baunacher Werbegemeinschaft, die am 23. September geplant war, nicht stattfinden wird. Geschäftsstellenleiter Armin Bogendörfer erklärte, dass damit auch ein verkaufsoffener Sonntag nicht möglich sei.
Mitmachen will die Stadt Baunach auch beim Leihgroßelternprojekt "Oma und Opa gesucht" der Familienregion Bamberg. Dieses finde großen Zuspruch. Derzeit gäbe es 30 Familien, die sich für einen "Leihopa oder eine Leihoma" interessieren. Es sollen weitere Senioren gewonnen werden, die sich dafür engagieren. Interessierte können sich bei der Carithek melden, Flyer sind im Rathaus erhältlich.


Kommt der Bücherschrank?

Auf positive Resonanz stieß im Rat der Antrag der CSU-Stadtratsfraktion auf Installation eines öffentlichen Bücherschranks (Bücherzelle). Erfolgreich praktiziert werde dies bereits in den Nachbargemeinden Breitengüßbach und Reckendorf. Die Kosten in Reckendorf betrugen 5000 Euro. In Baunach sollen nun entsprechende Standorte geprüft und im Stadtrat dann entsprechend behandelt werden.
Diskutiert wurde auch erneut im Rahmen einer Verkehrsschau die Verkehrssituation im Zentweg. Hier sei die Durchfahrt durch parkende Fahrzeuge eingeschränkt, da sich hier sowohl ein Friseurgeschäft als auch ein Kfz-Betrieb befänden. Als nicht zweckmäßig befanden die Fachleute die Ausweisung als Anliegerstraße oder ein Parkverbot. Selbst bei parkenden Fahrzeugen im Zentweg sei eine Restbreite von drei Metern vorhanden und auch die Sichtverhältnisse seien ausreichend.
Steuerliche Probleme hinsichtlich des Bürgerhauses sah das "Bürgerforum lebenwertes Baunach" in zwei Anträgen. Hierzu teilte Hojer mit, dass der Stadtrat bezüglich des Steuerrechts (§ 2 b UStG) bereits Ende 2016 einstimmig beschlossen habe, eine Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2020 in Anspruch zu nehmen und dies dem Finanzamt auch so mitteilte. Für die Stadt Baunach tritt damit am Januar 2021 die Neuregelung der umsatzsteuerlichen Unternehmereigenschaft der öffentlichen Hand in Kraft.
Keine Einwände hatte der Stadtrat bezüglich der geplanten Erweiterung des Bebauungsplanes "Knock" in Reckendorf, der um neun weitere Bauplätze erweitert werden soll.
Wegen des Ablaufs der Amtszeit des Feuerwehrkommandanten und seines Stellvertreters fanden Neuwahlen statt. Zum Kommandanten wurde Fabian Jagla gewählt, stellvertretender Kommandant wurde Elmar Gruß. Beide wurden vom Stadtrat einstimmig betätigt.