Der verdiente, allseits im Landkreis bekannte Pädagoge Hans Bauersachs, zuletzt Schulleiter der Maximilian-von-Welsch-Realschule, ist an seinem letzten Wohnort Passau nach langer Krankheit verstorben. Nach einem ersten Schuljahr in Pegnitz kam der aus dem Frankenwald stammende Realschullehrer bereits 1970 wieder in die Heimat und durfte an der damals noch ungeteilten RS Kronach unterrichten. Aufgrund seiner überdurchschnittlichen fachlichen und organisatorischen Fähigkeiten wurde er dort 1975 zum Zweiten Konrektor ernannt; weitere Stationen seines beruflichen Aufstiegs waren die Ämter eines Realschulkonrektors und ständigen Stellvertreter des Schulleiters an der 1976 neu errichteten "RS II" im Schulzentrum und schließlich die Ernennung zum Realschulrektor und zum Schulleiter der Maximilian-von-Welsch-Schule/Staatliche Realschule Kronach I zum 1. August 1987. Mit seiner großen Kommunikationsfähigkeit, mit Umsicht und Organisationstalent leitete er seine Schule durch alle Probleme wie zeitweise Überfüllung oder überfällige Sanierungsarbeiten, Umsetzung neuer Lehrpläne oder Einführung der Informatik souverän bis zu seiner Pensionierung 1998.
Doch Hans Bauersachs war nicht nur anerkannter, erfolgreicher "Schulmann", er war immer auch mit Leib und Seele Lehrer. Erst im Ruhestand gestand er Freunden, dass er die mit zunehmender Verantwortung in der Schulleitung naturgemäß starke Einschränkung der Unterrichtszeit sehr bedauert hatte. Zu gern unterrichtete er seine Fächer, mit Schwung und Fröhlichkeit sowie großem Wissen. Sein Schwerpunkt lag dabei immer im Sprachlichen. Einige Jahre lang organisierte er mit viel persönlichem Einsatz den Schüleraustausch der "RS II" mit einer schottischen High School im Rahmen der Landkreis-Partnerschaft.
Seine politische Heimat war immer die CSU; im Rest seiner kargen Freizeit schaffte er es immerhin noch, regelmäßig im Unterrodacher Kirchenchor mitzusingen. Leider ließ sein Schicksal es nicht zu, die neue, jahrzehntelang vermisste Freizeit nun bei seiner Familie in Passau zu genießen, da ihm eine schwere Krankheit immer weniger Raum zur persönlichen Entfaltung ließ.
Seine Fröhlichkeit konnte er sich aber bis zuletzt erhalten - und das Singen ließ er sich auch nicht nehmen. Seine ehemaligen Schüler und die früheren Lehrkräfte der Kronacher Realschulen werden Hans Bauersachs als engagierten, durchwegs positiv eingestellten Lehrer und Vorgesetzten stets in guter Erinnerung behalten. hb