Der Jahresrückblick des Obst- und Gartenbauvereins Mainroth und Umgebung bei der Jahresversammlung hielt sich im Vergleich zu den Vorjahren in Grenzen. Vorsitzende Ruth Mohrand berichtete, dass wegen Corona der Pflanzenflohmarkt, die Spargelhofbegehung, der Kreativkurs und die Fahrt zur Bundesgartenschau ausfielen. Die Osterbrunnen in den Orten konnten nur eingeschränkt geschmückt werden.

In Maineck wurde die Ruhebank von Heribert Humbert und Frank Fiedler saniert und im Juni stellten Karlheinz Mohrand, Heribert Schmidt und Dietmar Laude eine Panoramaliege bei der Reuth auf; diese wurde je zu einem Drittel vom Landkreis, dem Kreisverband Lichtenfels und dem Verein finanziert. Im Juli verlieh der Kreisverband Lichtenfels Dietmar Laude den Ehrenkrug für seine Verdienste um den Verein Mainroth und Umgebung.

Die Keltersaison startete im September. Ruth Mohrand appellierte: „Wir suchen dringend Verstärkung für unser Kelterteam; alle sind herzlich willkommen, auch wenn sie nicht ständig helfen können.“

Im Ausblick auf 2022 nannte die Vorsitzende den Pflanzenflohmarkt am 7. Mai an der Gemeinschaftshalle in Mainroth . Am 14. Mai ist eine Begehung des Spargelhofes Stenglein in Rothwind mit Spargelessen im Gasthaus Vonbrunn, Rothwind. „Beton einmal anders“ unter dem Motto werden Dekorationen selbst gemacht am 18. Juni. Anmeldungen für den Halbtagesausflug am 6. August zum Straußenhof Kotzenbach in der Oberpfalz nimmt Dietmar Laude entgegen, Ruf 09229/547. „Den Sommer speichern für den Winter“ lautet ein Vortrag von Edith Wagner am 8. September.

Verbunden war die Hauptversammlung mit Ehrungen. Im Jahr 1996 traten Gerda Bär, Marianne Fiedler, Marion Kniesz, Birgit Plihal und Sabine Weiß in den Verein ein. Die Urkunden und Ehrennadeln für 25-jährige Mitgliedschaft werden später übergeben.

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung Kunigunde Barnickel, Dietmar Foltes, Karlheinz Kohles, Georg Krauß, Dietmar Linke, Ulrike Marr, Brigitte Müller, Margarete Müller , Christine Öhrlein, Inge Ramming, Gerlinde Seidel, Elfriede Stenglein, Gabriel Vonbrunn und Georg Zapf gewürdigt.

Ingrid Kohles