Das Robert-Koch-Institut wies am am Donnerstag für den Landkreis Bamberg einen Inzidenzwert von 90,4 aus. Für die Kindertageseinrichtungen im Landkreis ist somit auch in der kommenden Woche eingeschränkter Regelbetrieb möglich, so das Landratsamt in einer Mitteilung.

Landrat Johann Kalb : "Ich freue mich, dass wir unser erklärtes Ziel weiterhin verfolgen können und die Betreuung unserer Kinder auch in der kommenden Woche sichergestellt ist." Sollten die Werte jedoch ansteigen, so muss zu Wochenbeginn über die Einführung von Notbetreuung entschieden werden.

Auch an den Osterfeiertagen dürfen sich im Landkreis zwei Haushalte mit maximal fünf Personen treffen. Dazugehörige Kinder bis 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Die aktuell bestehenden Regelungen gelten bis einschließlich Montag, 5. April. Da eine Überschreitung der Inzidenzmarke an drei aufeinanderfolgenden Tagen erfolgen muss, wird eine mögliche "Notbremse" frühestens ab Dienstag, 6. April, greifen.

Wer sich über die Osterfeiertag testen lassen möchte, kann sich an die Abstrichstelle Galgenfuhr wenden (Am Sendelbach 15, Bamberg). Diese ist für Schnelltests von Karfreitag, 2. April, bis einschließlich Ostermontag, 5. April, jeweils von 15 bis 19 Uhr geöffnet. PCR-Tests finden an diesen Tagen nicht statt. Die Abstrichstelle in Scheßlitz bleibt von Karfreitag, 2. April, bis einschließlich Ostermontag, 5. April, geschlossen.

Alternativ können die Corona-Schnelltestzentren in den Gemeinden in Anspruch genommen werden. Hier wird auch an den Osterfeiertagen getestet. Eine Übersicht ist auf www.vianovis.net/lkr-bamberg/ zu finden. red