„Unser Ort – unsere Zukunft!“ So ist die Gemeinde Breitengüßbach vor rund sechs Jahren gestartet und hat 2017 ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (Isek) auf den Weg gebracht. In der Bürgerwerkstatt, in Arbeitsgruppen und bei moderierten Ortsspaziergängen durch die Ortsmitte entstanden viele gute und wichtige Ideen, um Breitengüßbach in der Innenentwicklung zu stärken und die einschneidenden Veränderungen durch den viergleisigen Bahnausbau mit Lärmschutzwänden gewinnbringend in den Bestand einzubinden.

Eine neue, schönere Ortsmitte war den Bürgern unter den Maßnahmen des Isek besonders wichtig. Wie sie aussehen könnte, das zeigten Entwürfe im Ideen- und Realisierungswettbewerb „Ortsmitte Breitengüßbach “. Inzwischen arbeiten die Gewinner des Wettbewerbs mit Hochdruck an der Umsetzung, die ab 2022 anläuft.

Aber auch eine ganze Reihe anderer Maßnahmen wurde angestoßen. So laufen aktuell Planungen für Projekte, die in Kürze in die Umsetzungsphase eintreten, teilt Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder mit. Mit Unterstützung durch die Städtebauförderung sei ein bunter Strauß von Themen und Zielsetzungen entstanden, die, über den ganzen Ort verteilt, Breitengüßbach attraktiver, liebenswerter und innovativer machten.

Am Tag der Städtebauförderung , am morgigen Samstag, lädt die Gemeinde Breitengüßbach ihre Bürger zu einem Projektspaziergang ein. Interessierte können mit gebotenem Abstand und unter Einhaltung der Corona-Regeln einen Blick in die Zukunft werfen. Zusätzlich ist der Spaziergang auch virtuell mit kurzen Videobeiträgen auf www.breitenguessbach.de erlebbar.

Start- und Endpunkt des Projektspaziergangs ist am „b-treff“ (Zentrum 1+2). Hier kann man zwischen 14 und 17 Uhr Fragen stellen und Anregungen an die „Beteiligungswand“ pinnen. Eine Übersichtskarte steht auch zum Download auf der Internetseite www.breitengüßbach.de bereit. red