Mit leichten Verletzungen des Fahrers und einem Sachschaden von insgesamt 35 000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Sonntagvormittag. Wie die Verkehrspolizeiinspektion Coburg berichtet, fuhr der 48-jährige Fahrer um 9.47 Uhr mit seinem Audi auf der Autobahn 73 in Richtung Suhl. Auf Höhe des Rastplatzes Coburger Forst verlor der Mann aufgrund von Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte zunächst mit der Mittelleitplanke. Im weiteren Verlauf schleuderte der Pkw quer über die Fahrbahn und überschlug sich mehrfach an der dortigen Böschung. Mit leichten Verletzungen wurde der Audi-Fahrer vom Rettungsdienst ins Klinikum Coburg gebracht. Der Pkw wurde durch ein ansässiges Abschleppunternehmen geborgen. Die hinzugerufenen Feuerwehren aus Dörfles-Esbach, Ebersdorf bei Coburg und aus Lautertal sperrten die rechte Fahrspur für circa eine Stunde, um sie zu reinigen. pol