Wahlen Als Wahlleiter für Landtags- und Bezirkstagswahl wurde einstimmig Joachim Ranzenberger und als sein Stellvertreter Sven Schuster bestellt. Das Erfrischungsgeld wird in Höhe der Summe, die vom Freistaat Bayern gezahlt wird, an die Wahlhelfer weitergegeben.

Verkehr Bürgermeister Michael Pöhnlein (FW) gab bekannt, dass grundsätzlich die Einrichtung einer 30-km/h-Zone an der Hauptstraße im Bereich Neue Gasse bis Abzweigung Bahnhofstraße/Mühlberg möglich sei. Voraussetzung sei eine Kindereinrichtung, die mit der Schule vorhanden ist. Für Horst Wolf gen. Schmidt (FW) und Ralf Ellinger (FW) wäre eine Verkürzung dieser Stecke sinnvoller und für die Bevölkerung leichter akzeptabel. Michael Wunder (CSU) und Manfred Köstner (CSU) lehnen die 30er-Zone ab, da wegen parkender Autos ohnehin langsam gefahren werden müsse und man lieber bauliche Maßnahmen ergreifen sollte.

Sanierung Der Straßentunnel auf der Umgehungsstraße im Grund wird in nächster Zeit saniert. Dadurch wird es eine monatelange Sperrung geben. Es sollen auch gleich die Felsnasen, die die Straße im Bereich Bahnhof und Kläranlage eng machen, beseitigt werden. In dieser Zeit wird es eine Mehrbelastung der Ortsdurchfahrt Nordhalben geben. Nach dem Ausbau der Umgehungsstraße sind Lkw-Verbotsschilder am Mautberg und am Kreisel angedacht.

Tempolimit Horst Wolf gen. Schmidt (FW) regte an, im Bereich der Aussiedlerhäuser eine 30er-Zone einzurichten zum Schutz der Kinder und Familien. Für Rudolf Ruf (CSU) besteht hier jedoch aufgrund der breiten Straße keine Notwendigkeit, auch Manfred Köstner (CSU) riet davon ab. Michael Büttner (FW) befürwortete den Vorschlag. Es wurde beschlossen, noch einmal eine Verkehrsschau dort abzuhalten. Auf den bereits vorhandenen 30er-Zonen-Straßen sollen Piktogramme aufgetragen werden, um auf das Tempolimit hinzuweisen.