Auch in den Ferien heißt es in der Landesbibliothek "Prachtvolle Räume und verborgene Bücherschätze". Am Mittwoch, 15. August, führt Bibliothekschefin Silvia Pfister wieder durch ihr Reich. Coburger und Gäste sind eingeladen, einen Blick hinter die Mauern von Schloss Ehrenburg zu werfen, die der Landesbibliothek zur Verfügung stehen. Wer immer schon einmal wissen wollte, was die Landesbibliothek eigentlich ist und was sie mit der Geschichte Coburgs zu tun hat, wird es erfahren. Nach einer kurzen Einführung im Andromeda-Saal in die institutionellen Grundlagen geht es durch die einst herzoglichen und jetzt von der Bibliothek genutzten Publikumsräume und danach in die sonst nicht öffentlich zugänglichen Magazine. Dort stehen in langen Regalreihen rund 500 000 Bücher aus sechs Jahrhunderten in Reih und Glied beieinander. Manch einer wird an diesen heißen Hundstagen dankbar sein für die dort herrschenden konstanten Temperaturen um die 20 Grad. Wer möchte, kann auch einen Blick in die aktuelle Silbersaal-Ausstellung "In Ehrfurcht gewidmet" mit luxuriösen Buchgeschenken aus edlen Materialien an Herzog Ernst II. werfen. Treffpunkt zur Augustführung ist zwischen 14.45 und 15 Uhr am Haupteingang der Bibliothek im Durchgang von Schloss Ehrenburg. Die Dauer beträgt je nach Interesse der Teilnehmer zwischen 60 und 90 Minuten. Das Angebot ist kostenlos. red