Bischof Franz Jung hat vier Frauen und zwei Männer zum Dienst als Pastoralreferenten und Gemeindereferenten beauftragt, darunter auch Lisa Hippe aus Hammelburg. Es konzelebrierten neben Generalvikar Thomas Keßler und Domkapitular Monsignore Dietrich Seidel Priester aus den aktuellen und künftigen
Einsatzpfarreien der Beauftragten. Über 40 Ministranten und insgesamt etwa 700 Gläubige aus den jeweiligen Ausbildungs- und Heimatgemeinden der
Beauftragten feierten den Gottesdienst mit.
Dieser stand unter dem Psalmwort "Du zeigst mir den Pfad zum Leben. Vor deinem Angesicht herrscht Freude in Fülle, zu deiner Rechten Glück für alle Zeit". Den Psalmvers deutete Bischof Jung in seiner Predigt im Blick auf die jeweilige Lebens- und Berufungsgeschichte der sechs Beauftragten. Diese sei oft von scheinbaren Umwegen und Schicksalsschlägen geprägt gewesen. Dabei zeige sich wie im Labyrinth: Die Umwege seien, recht betrachtet, notwendige Etappen gewesen, die trotz allem am Ende geradewegs auf das Ziel hin führten.
Im Rahmen der Beauftragung überreichte der Bischof den Frauen und Männern neben einer Urkunde jeweils eine Heilige Schrift als Symbol für ihre Aufgaben im Dienst der Diözese. Zuvor stellten die Ausbildungsleiter Johannes Reuter und Roswitha Schuhmann dem Bischof die zu Beauftragenden vor.
Diese bekannten vor der Gemeinde ihren Glauben. Personalreferent Seidel bat darum, die Frauen und Männer dauerhaft in den Dienst des Bistums Würzburg zu übernehmen. Hippe bleibt als Pastoralreferentin in Hammelburg. pow