Coburg — Der ADFC-Kreisverband unterstützt die bundesweite Aktion Stadtradeln, an der sich Stadt und Landkreis Coburg auch in diesem Jahr beteiligen. Am Sonntag, 5. Juli, führt Edmund Ott (Telefonnummer 09561/6753207) schon traditionell eine Tour über zirka 30 Kilometer. Start ist um 11 Uhr am Albertsplatz. Das Ziel ist die Pflanzkerwa im Bucher Forst. Die Rückkehr ist gegen 15 Uhr geplant. Stadt und Landkreis stehen beim Stadtradeln in Konkurrenz zu über 300 weiteren Städten und Landkreisen in ganz Deutschland. Ziel ist es, in einem Zeitraum von drei Wochen möglichst viele Kilometer mit dem Rad zu sammeln und so einen wichtigen Beitrag zur CO2 -Einsparung zu leisten.
Teilnehmen können Einzelpersonen oder gemeinsame Teams aus Kollegen, Freunden, Vereinen oder Familien. Dafür ist eine Anmeldung unter www.stadtradeln.de erforderlich.
Das Team des ADFC Coburg ist bereits für die Stadt Coburg angemeldet und steht auch weiteren Teilnehmern offen. Ob die Kilometer bei einer Radtour, auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule oder mit sportlichem Hintergrund gesammelt werden, spielt keine Rolle.
Die Radtour am 5. Juli markiert den Auftakt für Stadt und Landkreis, die Kilometer können direkt für das Stadtradeln gezählt werden. Die Tour wird kostenfrei angeboten und ist auch für Familien geeignet.
Der ADFC-Kreisverband weist in einer Pressemitteilung auch auf den landkreisinternen Wettbewerb hin: Die Landkreiskommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner erhält vom Landkreis Coburg und den Stadtwerken Neustadt eine Elektrotankstelle. Dafür ist im Teamnamen die Angabe der jeweiligen Kommune notwendig, damit die Kilometer korrekt zugeordnet werden können. red