Das Kunstauktionshaus Schlosser, Karolinenstraße 11, veranstaltet seine 76. Auktion am Freitag und Samstag, 13. (ab 15 Uhr) und 14. April (ab 11 Uhr). Insgesamt kommen rund 1000 Objekte und Antiquitäten aus über fünf Jahrhunderten zum Aufruf, teilen die Initiatoren mit.
Der Schwerpunkt liegt auf der alten Kunst und beinhaltet europäische Malerei aus fünf Jahrhunderten, dabei ist eine bedeutende Venedigvedute von Francesco Tironi (um 1745-1797). Zum umfangreichen Angebot dieser Auktion gehören ebenso Mobiliar von der Gotik bis zum Klassizismus, höherwertige Meißenporzellane des 18. Jahrhunderts und Kunsthandwerk vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Erwähnenswert dabei seien unter anderem zwei Bozzetti von Ferdinand Tietz sowie bei den Möbeln ein Intarsienkabinett, Augsburg (um 1600). Zum Aufruf kommen aber auch zeitgenössische Skulpturen von Horst Antes, Salvador Dalì oder Paul Wunderlich. Auch diesmal wieder ist ein Gemälde von Fritz Bayerlein in der Auktion vertreten, der einen wunderschönen Blick auf die Domtürme gemalt hat. Das Bild wird für 2800 Euro am Freitag aufgerufen.
Eine Rarität ist der Bamberger Schrankflügel des Instrumentenmachers Christoph Ehrlich, der signiert und "1823" datiert ist. Das Instrument kommt am Samstag zum Aufruf.
Die komplette Auktion wird live über www.lot-tissimo.com und www.invaluable.com übertragen, und so können neben persönlichen, schriftlichen oder telefonischen Geboten auch über das Internet eingereichte Gebote angenommen werden.
Die Vorbesichtigung zur Begutachtung der Kunstwerke ist noch am heutigen Donnerstag von 10 bis 18 Uhr möglich. Den vollständigen Katalog gibt es im Internet unter www.kunstauktionshaus-schlosser.de, die gedruckte Ausgabe ist auf Anfrage oder im direkt im Hause Schlosser erhältlich. red