Am Freitag, 18. September, werden von 15 bis 17 Uhr die köstlichen Schätze der Streuobstwiese geehrt und das Apfelfest für die ganze Familie auf dem Freigelände der Umweltstation Lias-Grube mit allen Sinnen gefeiert.

Große und kleine Naturforscher lernen beim Apfelfest auf spielerische Art und Weise den Lebensraum Streuobstwiese kennen und können sich ihr eigenes Apfelbaumbuch erstellen. Der Spiegelbaum, die Ap felweitsprunggrube, das Labyrinth und viele weitere Stationen laden ein zum Entdecken, Spielen und Staunen. Am Lagerfeuer dürfen Äpfel am Stock gebraten oder einfach so genascht werden. Zu gewinnen gibt es auch etwas: Auf dem ganzen Gelände werden besonders gekennzeichnete Äpfel versteckt sein, die gegen einen kleinen Preis eingetauscht werden können.

An die Erwachsenen haben die Veranstalter auch gedacht. Sie können sich am Stand des Landschaftspflegeverbandes Forchheim informieren. Zum Beispiel über finanzielle Förderung von Streuobst, über alte und bewährte Apfel- und Birnensorten und vieles mehr. Um das Fest trotz der besonderen Corona-Situation möglich zu machen, ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Der Eintritt zum Fest ist frei, um eine Spende für Äpfel wird gebeten. Weitere Informationen stehen auf www. umweltstation-liasgrube.de online. red