Bereits am Karfreitag gegen 17.30 Uhr wurde ein Beamter der Polizei Erlangen während einer Kontrolle von einem 19-jährigen Mann aus dem Bereich Höchstadt angegriffen und geschlagen.

Der 19-Jährige saß mit seiner 15-jährigen Bekannten aus Coburg im Bereich des sogenannten Erba-Weihers auf einer Bank, wo beide gerade dabei waren, sich einen "Joint" zu drehen.

Nachdem der 19-Jährige die Streife wahrnahm, versuchte er das Rauschgift zu verschlucken, wurde aber von einem Beamten daran gehindert, spuckte es aus und warf es weg. Als der Beamte ihn versuchte zu stellen, stürzte er zusammen mit dem 19-Jährigen eine Böschung hinab. Im Fallen versuchte der 19-Jährige nach der Waffe des Beamten zu greifen, was dieser jedoch verhinderte. Während der Festnahme beleidigte die 15-Jährige die eingesetzten Beamten unflätig.

Ein Diensthundeführer fand am Festnahmeort insgesamt vier Gramm Marihuana und Rauschgiftutensilien.

Gegen den 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte und Körperverletzung eingeleitet; gegen die 15-jährige ein Strafverfahren wegen Beleidigung. pol