Bürgermeisterin Doris Leithner-Bisani (CSU) ging bei der Ludwigschorgaster Marktgemeinderatssitzung am Dienstagabend auf die starke Nachfrage nach Kindergartenplätzen und Steigerung der Kinderzahlen in der Kommune ein. Deshalb beauftragte das Ratsgremium einstimmig das Architekturbüro Gitta Kestel aus Kulmbach mit der Prüfung eines weiteren Anbaues an die katholische Kindertagesstätte Sankt Elisabeth an der Schulstraße.
Im Rahmen der Förderoffensive Nord-Ost-Bayern des Freistaates Bayern soll das Anwesen Am Endelsbach 14 abgebrochen werden. Bei der Ratssitzung wurde deshalb die Landschaftsarchitektin Marion Schlichtiger aus Wunsiedel mit einer Planung für die zukünftige Gestaltung des Areales beauftragt.
In die Vorschlagsliste für die Schöffen wurden Christine Heinl, Gordan Bedenikovic, Sigrid Schmutzler und Monika Obermeyer aufgenommen. Für die Wahl der Jugendschöffen sind Sigrid Schmutzler und Christine Heinl vorgeschlagen.
In Sachen Beschaffung von persönlicher Schutzausrüstung für die Freiwillige Feuerwehr des Marktes Ludwigschorgast werden auf einstimmigen Beschluss des Gemeinderates 25 Überjacken und 25 Überhosen zum Gesamtpreis von 15 470 Euro bestellt. Bestellt wurden zudem 25 Feuerwehrhelme mit Nackenschutz zum Gesamtpreis von 4463 Euro.
Der Schulverband Statdsteinach-Untersteinach hat in seiner Sitzung vom 18. Januar einstimmig beschlossen, dass der Schulverband am sogenannten Kommunalen EnergieEffizienzNetzwerk Oberfranken teilnimmt. Der Ludwigschorgaster Marktgemeinderat stimmte der Teilnahme des Schulgebäudes Ludwigschorgast einmütig zu. Der jährliche Eigenanteil beläuft sich auf 1200 Euro plus weiterer 100 Euro für einen Energiebeauftragten. "Damit werden wir überprüfen, ob die Heizungseinstellung passt und die energetische Sanierung des Schulgebäudes die erhoffte Ersparnis bringt", betonte die Bürgermeisterin.
Zweiter Bürgermeister Thorsten Schwieder (CSU) verwies darauf, dass bei der Zukunftswerkstatt der vier VG-Gemeinden in der Untersteinacher Schulturnhalle unter anderem der Wunsch von Ludwigschorgaster Teilnehmerinnen und -nehmern geäußert wurde, dass der Grillplatz am alten Wirsberger Weg hergerichtet wird. Auf dem vorhandenen Grill soll nun ein neuer Edelstahlrost montiert werden.