Neue Wege beim seniorengerechten Wohnen und bei der Betreuung beschreitet der Arbeiter-Samariter-Bund mit dem Wohnpark "Am Callenberg". Thomas Schwesinger vom ASB Regionalverbandes Coburg: "Wir sind dabei, die behördlichen Genehmigungen nicht nur für eine Tagespflege, sondern auch für die Abend- und Nachtstunden einzuholen. Somit wäre dies die erste Nachtpflege in Bayern.
Der Wohnpark im Gemeindeteil Weidach ist durch die Kombination aus betreutem Wohnen, Tagespflege, barrierefreien Einfamilienhäusern mit Betreuungskonzept sowie zwei Dutzend Appartements für Menschen mit Pflegebedarf eine nahezu einzigartige Wohnform für ältere und pflegebedürftige Menschen. In der eigenen Wohnung alt werden und dabei so lange wie möglich unabhängig und selbstständig bleiben, ist das Motto. Das Pflegekonzept lässt den Menschen die Wahl, wie sie im Alter wohnen möchten. Wer schon immer im eigenen Haus gelebt hat und darauf nicht verzichten möchte, kann ein barrierefreies Haus erwerben.
Das Konzept geht auf, was sich am Interesse an den 29 Bauplätzen für die barrierefreien Häuser zeigt. "Neun Grundstücke sind schon verkauft, weitere sind reserviert, 18 Grundstücke sind noch zu haben", so Wolfgang Schubert-Raab, Geschäftsführer der erschließenden Baufirma aus Ebensfeld. Die Grundstücke seien frei bebaubar. In knapp drei Monaten soll der Bau der Häuser beginnen.
Dabei hatte der Wohnpark einen holprigen Start. Zunächst gab es Ablehnung in der Gemeinde, "aber die Kritiker sind inzwischen vom Gegenteil überzeugt", erklärte Wolfgang Bauersachs, Bürgermeister von Weitramsdorf. Informationen zum Wohnpark gibt es beim ASB Coburg, Telefon 09561/8147-24, E-Mail: matthias.neuf@asb-coburg.de. red