Der Ortsverband der Freien Wähler Wiesenthau/Schlaifhausen hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der Hauptversammlung im Gasthof Schüpferling wurde Stefan Roske zum Nachfolger von Otto Wohlhöfner gewählt.
Wohlhöfner hatte zuvor betont, sein Amt nach 23 Jahren in jüngere Hände geben zu wollen. Er wolle einen Gang zurückzuschalten und sich wieder mehr im privaten und im Firmenbereich zu engagieren. Sein Nachfolger war bislang schon Zweiter Vorsitzender. Diesen Posten übernimmt nun wiederum Otto Wohlhöfner, der Roske mit Rat und Tat und all seiner Erfahrung zur Seite stehen will.


Beirat neu formiert

Der langjährige Schriftführer und Pressereferent Wilfried Klump wurde einstimmig bestätigt. Zum neuen Schatzmeister wurde Jürgen Schimmer gewählt, er löst Bettina Raube ab, die in den Beirat berufen wurde.
Dem neu formierten Beirat gehören ferner Kerstin Wagner, Klaus Heidner und Theobald Messingschlager an.
Ursula Wohlhöfner und Andreas Dippold werden in den nächsten Jahren als Kassenprüfer fungieren.
In einer emotionalen Laudatio würdigte Schriftführer Wilfried Klump die überaus großen Verdienste des bisherigen Vorsitzenden Otto Wohlhöfner, der den FW-Ortsverband 23 Jahre lang mit großem Elan, Teamfähigkeit und Kameradschaft geführt habe. Unter ihm sei die Zahl der Mitglieder stetig gestiegen, der Ortsverband habe im gesamten Landkreis und darüber hinaus einen guten Namen.
FW-Kreisvorsitzender und Bezirkstagskandidat Manfred Hümmer war ebenfalls voll des Lobes. Er nannte Otto Wohlhöfner "einen Kämpfer, Streiter, ja unermüdlichen Arbeiter für die Sache der Freien Wähler".
Auch Landtagsabgeordneter Thorsten Glauber hob die enormen Verdienste von Wohlhöfner hervor, sei es in der Gemeinde Wiesenthau oder als Delegierter in Bezirk und Land.
Schriftführer Wilfried Klump überreichte dem scheidenden Vorsitzenden und seiner Frau Ursula Geschenke. red