An der Mittelschule haben alle 25 Prüflinge der M-Klasse den Mittleren Schulabschluss bestanden. Dies freut auch Schulleiterin Iris Metzner. Bei der Abschlussfeier überreichte sie gemeinsam mit Elternvertreter Christian Fenske die Prämien des Elternbeirats an die beiden Prüfungsbesten: Max Kuhnert (1,89) und Christian Heinz (2,22).
"Ihr könnt stolz auf das Erreichte sein und nun frohen Mutes nach vorne schauen", betonte die Schulleiterin. Mit dem Verlassen der Schule beginne für alle ein neuer Lebensabschnitt, der nicht leichter, sondern anders sein werde. Jeder der Absolventen könne auf das Geschaffte stolz sein. Mit der Zeugnisübergabe seien die Jugendlichen frei, um ihre weiter Laufbahn zu wählen und damit eine Entscheidung zu treffen, sagte Metzner.
Etwa ein Drittel der Entlassschüler wird eine Ausbildung beginnen. Sieben werden an die Fachoberschule wechseln, zwei wiederholen freiwillig und sechs sind noch unentschlossen. Weiter machte Iris Metzner deutlich, dass vieles, was die Schülerinnen und Schüler an der Ebersdorfer Schule erfahren durften, nicht selbstverständlich ist. Ein Lob richtete sie an Klassenleiter Thomas Fehn, der die Jugendlichen auf die Prüfungen vorbereitet und ihnen viele Umgangsformen vermittelt habe.
Die Schulleiterin bezeichnete die Klasse als Bereicherung des Schullebens: "An vielen Stellen konnte ich als Schulleiterin stolz auf euch sein."
Mit dem Kultspiel "Fortnite Battle Royale" verglich Klassenleiter Thomas Fehn die vier gemeinsamen Jahre der 10M. Mit der Zeugnisübergabe erhalten die Absolventen ihren "Battle Pass" fürs nächste Level. Er riet seinen "Schützlingen" für Träume, die nicht einfach in Erfüllung gehen, zu kämpfen. "Ihr seid gut gerüstet. Wenn ihr euch nicht hängen lasst, werdet ihr weitere Siege einfahren", versicherte er. Für die Absolventen dankten Sina Bechmann und Leon Grundig den Lehrkräften mit Präsenten. Sie ließen die gemeinsame Zeit des scheidenden M-Zuges anhand einer Entengeschichte Revue passieren.


Die Einsicht kommt später

Bürgermeister Bernd Reisenweber machte deutlich, dass aus den kleinen ABC-Schützen jungen Menschen geworden sind. Sie haben Kenntnisse und Erfahrungen gesammelt und suchen nun ihren Platz in der Gesellschaft. "Was die Schule einem mitgegeben hat, wird einem oft erst im Nachhinein klar", führte das Gemeindeoberhaupt weiter aus. Mit dem erlangten Schulabschluss haben die Absolventen nicht nur ein wichtiges Ziel erreicht, sondern können in ein selbständiges, eigenverantwortetes Leben starten.
Musikalisch umrahmten Franziska Lorenz und Milena Stark die Verabschiedung der M-Klasse. Alexandra Kemnitzer