Ein Unfall auf der Autobahn A 7 hat am Montag, 26. Februar, Sachschaden in Höhe von 80 000 Euro verursacht. Der Grund: Ein Gigaliner war mit einem Warnleitanhänger kollidiert.
Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer hatte eine Baustellenabsicherung auf der A 7 bei Schondra übersehen. Die Autobahnmeisterei Oberthulba hatte die linke Fahrspur gesperrt. Es kam zur Kollision mit dem Warnleitanhänger, der wegen Baumfällarbeiten aufgestellt worden war.


Ins Schleudern geraten

Der Fahrer, der mit einem Gigaliner in Richtung Kassel unterwegs war, übersah die abgesicherte Baustelle und prallte mit dem Fahrzeug auf den auf der rechten Spur stehenden Warnleitanhänger. Der Tandemanhänger kam ins Schleudern und kippte auf die Mittelschutzplanke. Der Lkw-Fahrer aus Kassel blieb unverletzt. Nach kurzer Vollsperrung der Autobahn konnte der Verkehr über den rechten Fahrstreifen und die Standspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Absicherung erfolgte durch die Feuerwehr Schondra. Nach der Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn ab 14.45 Uhr wieder frei befahrbar. pol