Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Theres-Gruppe versorgt insgesamt 4768 Einwohner in Gädheim, Ottendorf, Greßhausen, Obertheres, Untertheres, Buch, Abersfeld und Waldsachsen mit Wasser. An die Verbandsanlagen sind 1592 Grundstücke angeschlossen. Die verkaufte Wassermenge 2017 betrug 181 184 Kubikmeter. Der Wasserpreis liegt bei 2,23 Euro pro Kubikmeter (m³), inklusive Mehrwertsteuer. Im Verbandsgebiet gibt es vier Hochbehälter und ein Maschinenhaus; die Ortsnetze und Fernleitungen umfassen rund 48 Kilometer. Mit dem Stadtwerk Haßfurt ist für die Wasserversorgung ein Betriebsführungsvertrag abgeschlossen. Die Hauptaufgaben werden aber weiterhin über den Bauhof Theres vom Wasserwart erledigt.
Zu Beginn der jüngsten Sitzung des Zweckverbandes wurde Tobias Stenzinger aus Waldsachsen vereidigt. Er ist Nachrücker für Matthias Asbach im Gemeinderat Schonungen und bei dessen Verhinderung bei Versammlungen des Verbandes sein Stellvertreter. Da Asbach verhindert war, nahm ihm der Vorsitzende des Verbandes, Bürgermeister Matthias Schneider aus Theres, zunächst den Eid ab.
Zum Haushalt 2018 erläuterte der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft/VG Theres, Markus Hahn, dass der Wasserverbrauch 2017 wieder leicht angestiegen sei. Wie bereits 2016 waren aber auch 2017 die Wasserverluste auf einem erfreulich niedrigen Stand. Der unbekannte Wasserverlust lag 2017 bei 9544 m³ und war einer der niedrigsten seit dem Jahr 2000.
Der Vermögenshaushalt hat ein Volumen von 397 000 Euro und sieht für Sanierungen im Verbandsgebiet Ausgaben von 80 000 Euro vor. Restzahlungen für die Erschließung der Baugebiete in Gädheim und Obertheres sind mit 50 000 Euro eingeplant. Des Weiteren sind 11 000 Euro für die Fernwirkanlagen, durch die im Maschinenhaus in Untertheres die Wasserstände der Hochbehälter beobachtet werden können, 80 500 Euro für Tilgungen und 174 500 Euro für die Rücklagenzuführung eingeplant, erfuhren die Räte.


Sinkender Schuldenstand

Die Verbesserungsbeiträge, die für die Sanierung aller Hochbehälter festgesetzt wurden, werden in diesem Jahr abgerechnet. Matthias Schneider betonte, dass diese Finanzierung eine gute Entscheidung gewesen sei und die Bürger nicht mit Nachzahlungen rechnen müssten.
Finanziert wird der Vermögenshaushalt durch Herstellungs- und Verbesserungsbeiträge (137 000 Euro), die Rücklagenentnahme (189 000 Euro) und die Zuführung vom Verwaltungshaushalt (71 000 Euro).
Der Schuldenstand, der am 31.12.2017 bei 656 803 Euro lag, wird bis Ende 2018 voraussichtlich auf 576 351 Euro sinken.
Die größte Einnahme im Verwaltungshaushalt sind die Wassergebühren in Höhe von 500 000 Euro. Die größten Ausgaben sind der Fremdwasserbezug mit 190 000 Euro, die Erstattung an die Verwaltungsgemeinschaft und die Gemeinde Theres mit 102 000 Euro, die Umsatzsteuer mit 90 000 Euro, die kalkulatorischen Kosten und die Verzinsung mit 65 850 Euro sowie der Unterhalt der Anlagen mit 50 000 Euro.
Matthias Schneider dankte ausdrücklich dem Kämmerer, der zum letzten Mal einen Haushalt für den Verband erstellt hatte. "Denn zum 1. Juli dieses Jahres wird Marco Weber aus Wonfurt die Nachfolge von Markus Hahn antreten", gab er bekannt. Auch lobte Schneider das Stadtwerk Haßfurt, das dem Zweckverband sein Know-how, hoch qualifiziertes Personal sowie eine Notruf-Hotline zur Verfügung stelle.
Bürgermeister Peter Kraus aus Gädheim wiederum sprach dem Wasserwart Stefan Hahn ein großes Lob aus, der bei zwei Wasserrohrbrüchen in der Gemeinde Gädheim jeweils an einem Sonntag sofort zur Stelle gewesen sei.
Einmütig genehmigt wurde der Finanzplan 2017 bis 2021. Ebenso genehmigte die Versammlung die Haushaltsüberschreitungen 2016 mit 8331 Euro und stellte das Jahresergebnis 2016 im Verwaltungshaushalt mit 728 254 Euro und im Vermögenshaushalt mit 838 059 Euro fest.
Im kommenden Jahr müssen voraussichtlich 300 bis 400 Meter Wasserleitungen in der Brunnenstraße in Untertheres erneuert werden, und in den Folgejahren stehen eventuell weitere Investitionen an.