Insgesamt 38 Teilnehmer in den Einzelwettbewerben und zwölf Staffeln, bestehend aus jeweils vier bis fünf Schwimmerinnen und Schwimmern des DLRG-Kreisverbandes Kronach, hatten sich auf den Weg nach Münchberg gemacht, um sich im Rahmen der oberfränkischen Meisterschaften im Rettungsschwimmen mit der Konkurrenz zu messen. Und das mit nahezu unglaublichem Erfolg: Insgesamt 36 mal gab es Edelmetall für die Kronacher Schwimmer.
In den Einzelwettbewerben schlugen nach einem langen und aufregenden Wettkampftag 13 Gold-, sieben Silber- und fünf Bronzemedaillen zu Buche. In den Mannschaftswettkämpfen kamen dann noch weitere zehn Bezirksmeistertitel und eine Bronzemedaille hinzu. Die Resultate im Einzelnen, zunächst die Einzelwettbewerbe:
In der Altersklasse 10 kommt der Sieger sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs vom DLRG-Kreisverband Kronach. Samira Stingl (Teuschnitz) und der amtierende bayerische Meister in dieser Altersklasse, Kilian Wegner aus Kronach, konnten sich hier gegen jeweils neun Gegner durchsetzen. Nils Gärtner (Kronach) wurde in dieser Altersklasse 6., Nevio Bayer aus Teuschnitz belegte Platz 8.
In einem starken Feld von 16 Teilnehmerinnen in der Altersklasse 11/12 weiblich gab es zwei weitere Podestplätze für den DLRG-Kreisverband Kronach: Zeysan Obaz holte Silber und Lena Hönig Bronze. Einen guten 7. Platz in dieser Altersklasse erschwamm sich Cheyenne Hering (alle Teuschnitz). Bei den gleichaltrigen Jungen schaffte Lysander Ackermann (Teuschnitz) als Dritter den Sprung aufs Treppchen. Tom-Jack Ströhlein als 7. und Karl Eidelloth als 9. (beide Teuschnitz) komplettierten das gute Abschneiden.
Einen tollen 3. Platz in der AK 13/14 weiblich schaffte Annika Schneider (Kronach). Laura Hummel (Teuschnitz) belegte Platz 7 und Laetitia Punzelt, ebenfalls aus Teuschnitz, wurde Elfte. In der AK 13/14 männlich kürte sich Linus Wegner aus Kronach zum Oberfränkischen Vizemeister. Yannik Jakob (Teuschnitz) erreichte in dieser Altersklasse Platz 7 und Jakob Daum (Teuschnitz) wurde Zwölfter.


Ein Dreifacherfolg

Oberfränkische Meisterin in der AK 15/16 weiblich wurde Luisa Jakob (Teuschnitz). Eine Winzigkeit von nur einem Punkt fehlte Anna Seyrich aus Teuschnitz auf den Vizemeistertitel, sie wurde gute Dritte. Einen großartigen internen Schlagabtausch lieferten sich die drei Starter des DLRG-Kreisverbands Kronach in der AK 15/16 männlich. Sie ließen ihren Gegnern aus Helmbrechts, Marktredwitz und Münchberg nicht den Hauch einer Chance und sorgten für einen Dreifacherfolg. Das bessere Ende hatte diesmal Bastian Martin (Kronach) für sich, gefolgt von Christian Graf (Teuschnitz) und Felix Kopp (Kronach).
Achtungserfolge erzielten Jona Renk als Vierte und Sophia Fischer als Fünfte (beide Kronach) in der AK 17/18 weiblich. Bei den Jungs wurde Benedikt Böhm (Teuschnitz) seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und mit einem ordentlichen Vorsprung Bezirksmeister.
Je eine Silbermedaille und damit der oberfränkische Vizemeistertitel sprang in der stärksten, der offenen Altersklasse, für Lisa Dressel und Adrian Büttner (beide Teuschnitz) heraus. Weitere gute Platzierungen gab es hier für Christopher Thomas (Teuschnitz) als 4. und Bastian Schneider (Kronach) als 5.


Senioren trumpfen auf

Schon traditionell trumpften die Rettungsschwimmer des DLRG-Kreisverbandes Kronach im Seniorenbereich groß auf. So gewannen Michael Bär (Kronach, AK 35 männlich), Gabriele Grüdl (Teuschnitz, AK 40 weiblich), Karin Dressel (Teuschnitz, AK 45 weiblich), Frank Jakob bei seinem Comeback (Teuschnitz, AK 45 männlich), Beate Agten (Teuschnitz, AK 50 weiblich), Sandra Engerisser (Kronach, AK 55 weiblich), Barbara Neubauer (Teuschnitz, AK 60 weiblich) und Richard Bär (Kronach, AK 70 männlich) jeweils ihre Altersklassen. Silvia Jakob (Teuschnitz, AK 40 weiblich) und Rainer Tautz (Teuschnitz, AK 50 männlich) steuerten zudem zwei Silbermedaillen bei.
Am Nachmittag wurden dann die Staffelwettbewerbe ausgetragen. In der Altersklasse 12 weiblich starteten die "Funny Waterfreaks" mit Cheyenne Hering, Lena Hönig, Zeysan Obaz, Samira Stingl (alle Teuschnitz) und Emelie Subko (Kronach) und holten sich unangefochten den 1. Platz. Die "Wasserratten" mit Lysander Ackermann, Nevio Bayer, Karl Eidelloth, Tom-Jack Ströhlein (alle Teuschnitz) und Kilian Wegner (Kronach) sicherten sich in der AK 12 männlich die Bronzemedaille.
Die "Freaky Five" (Annika Schneider, Lara Marie Hofmann, beide Kronach, Laura Hummel sowie Laetitia Punzelt, beide Teuschnitz) gewannen ihre Altersklasse 13/14 weiblich vor dem Team aus Marktredwitz. Linda Kopp, Linus Wegner (beide Kronach), Jakob Daum und Yannik Jakob (beide Teuschnitz) starteten als "Djangos Reloaded" und wurden Fünfte in der AK 13/14 männlich.


Goldregen für Staffeln

Ansonsten gab es nur noch Siege für den DLRG-Kreisverband Kronach. Die "Five Fluffy Unicorns" (AK 15/16 weiblich) mit Luisa Jakob, Anna Seyrich, Freya Stölzel (alle Teuschnitz), Sarah Hofmann und Vanessa Karabuto (beide Kronach), die Mannschaft "Vier gewinnt" (AK 15/16 männlich) mit Maximilian Daum, Christian Graf, Jakob Grüdl (alle Teuschnitz), Felix Kopp und Bastian Martin (beide Kronach), das Team "Fast & Furious" (AK Offen weiblich), gebildet von Sophia Fischer, Annalena Möhrle, Jona Renk (alle Kronach) sowie Eva und Lisa Dressel (beide Teuschnitz), die "Aqua Tigers" (AK Offen männlich) mit Benedikt Böhm, Adrian Büttner, Christopher Thomas (alle Teuschnitz) und dem Kronacher Bastian Schneider, die Truppe "Fanta 4" (AK 120 männlich) mit Michael Bär, Björn Dörsch, Christian Esser, Henning Hubbert und Sven Kratochvill (alle Kronach), die "Termposchnecken" (Kerstin Deuerling, Sandra Engerisser, Sabrina Kretz und Melanie Löhlein, alle Kronach, AK 140 weiblich), die "rasanten Tanten" (Beate Agten, Karin Dressel, Gabriele Grüdl, Silvia Jakob und Barbara Neubauer, alle Teuschnitz, AK 170 weiblich) und schlussendlich die "Orcas" mit Frank Jakob, Rainer Tautz, Jochen Schülein (alle Teuschnitz) sowie Richard Bär und Oliver Martin (beide Kronach) holten allesamt Gold und wurden neue oberfränkische Meister - ein wahrlich stolzes Ergebnis! red