Leider konnte in diesem Schuljahr die Aktion "Sichere Schwimmer" nicht komplett durchgezogen werden. Dennoch war sie bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie und dem damit verbundenen Lockdown Ende März wieder eine Erfolgsgeschichte. Dies wurde nun in der Abt-Knauer-Grundschule in Weismain gewürdigt.

Den Grundschulen im oberen Landkreis, der AOK Bayern und der DLRG Burgkunstadt ist es zu verdanken, dass wieder insgesamt 300 Kinder zu sicheren Schwimmern ausgebildet wurden. 2017 wurde in einer Forsa-Umfrage festgestellt, dass fast 60 Prozent der zehnjährigen Kinder keine sicheren Schwimmer sind. Dieses Problem erkannten die DLRG-Jugend Bayern und die AOK Bayern und es wird im Bereich der Möglichkeiten entschieden diesem Missverhältnis entgegengewirkt.

Mehr als 15 000 Schüler profitierten von der initiierten Aktion "Sichere Schwimmer" in den letzten drei Jahren. Alleine im vergangenen Schuljahr wurden mehr als 3000 Kinder an 40 Schulen erreicht. "Die Kinder bekommen durch unsere zusätzlichen Schwimmtrainer einen individuelleren und abwechslungsreicheren Schwimmunterricht. Es zeigt sich immer wieder: Vernünftig schwimmen zu können rettet Leben, macht gleichzeitig Spaß und hält fit", erklären Werner Schneider und Katja Krause von der DLRG, die beim Projekt federführend sind. Es sei auch immer wieder schön zu sehen, wie stolz die Kinder auf ihr abgelegtes Schwimmabzeichen seien, ergänzt dazu Stephan Preisz von der AOK-Direktion Coburg, die die Aktion jährlich unterstützt.

Schwimmen muss auch langfristig gesehen werden, denn es zählt zu den gesündesten Sportarten überhaupt. Es beansprucht schonend den ganzen Körper und das Herz-Kreislauf-System wird positiv aktiviert. Nicht zuletzt wird so Volkskrankheiten wie beispielsweise Diabetes oder Adipositas vorgebeugt. Auch wenn dieses Jahr die Aktion "Sichere Schwimmer" nicht mit einer größeren Abschlussveranstaltung beendet werden konnte, wurden nun in den Grundschulen die Schwimmabzeichen einem Teil der Kinder mit ihren entsprechenden Lehrkräften übergeben. Außerdem gab es für alle kleine Geschenke, die Stephan Preisz von der AOK mitgebracht hatte. 160 Grundschüler aus Altenkunstadt und 140 aus Weismain hatten in diesem Jahr erfolgreich teilgenommen. Werner Schneider gab der Hoffnung Ausdruck, da die Hallenbäder wieder aufmachen, dass zum neuen Schuljahr wieder Schwimmunterricht möglich sein wird. Schulleiterin Heike Witzgall freute sich über die Auszeichnungen, die ihre Schützlinge entgegennehmen durften, und dankte der DLRG und der AOK für ihre Unterstützung, damit Kinder schwimmen lernen können. rd