"Wir wollen miteinander gehen und singen unser Lied. Lass uns doch nicht allein hier stehn und komm doch bitte mit!" Dies sangen die Buben und Mädchen aus den drei Kindergärten der Gemeinden Breitbrunn und Kirchlauter bei ihrer Abschlussfeier, mit der sie den nächsten Schritt zum Schuleintritt gingen.
Diakon Joachim Stapf erinnerte sich an sein Leben und sicherlich gehe es den zukünftigen Schulanfängern auch so, dass sie aufgeregt seien, was auf sie zukomme. Bisher seien sie es gewohnt gewesen, in den Kindergarten zu gehen und jetzt stünden sie an einer Weggabelung, dem Weg zur Schule. Sie müssten damit auch ihre Erzieherinnen loslassen und kämen bald zu ihrer nächsten Begleitung. Dabei sei auch Gott ein wunderbarer Begleiter, zu dem man immer kommen könne. "Er hat eure Namen in die Hand geschrieben." Dies mündete in das Gebet "Gott du führst mich und das macht mir Mut." Die Kinder sangen "vom Anfang bis zum Ende, hält Gott seine Hände über mir und über dir".


Alle schreiben ihren Namen

Alle Vorschulkinder stellten sich namentlich den Eltern und Großeltern vor und teilten mit, worauf sie sich in der Schule freuten. Von den 20 Kindern, die in die Grundschule Kirchlauter kommen, sind aus Breitbrunn zehn, aus Neubrunn sechs und aus Kirchlauter vier. Alle hatten ihre Namen auf ein Plakat geschrieben, das beim Eintritt in die Schule dann auch gut sichtbar hängen wird. Mit einem Umtrunk und Imbiss wurde Abschluss gefeiert. gg