Die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" spendet 1000 Euro an die Opfer des Wildbergbrandes. Die Bilder sind noch vor Augen und bereiten immer noch schlaflose Nächte, sagt die Familie Schütze aus Tettau. Gemeint ist die verheerende Brandkatastrophe in der Nacht zum Sonntag, 9. August, als ihr Wildberg-Gebäude samt Café und Stallung bis auf die Grundmauern niederbrannte. Das Entsetzen war auch in der Bevölkerung sehr groß, denn fast jeder kannte das beliebte Ausflugsziel auf dem über 700 Meter hoch gelegenen Wildberg mit seiner traditionsreichen Geschichte und der idyllischen Lage.

"1000 Herzen" bekundet Solidarität mit den ehemaligen Wildberg-Bewohnern und wünscht sich einen baldigen Wiederaufbau, wenn möglich. Das betonte bei der symbolischen Geldübergabe Gerhard Burkert-Mazur, Mitinitiator der Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach". Er selbst kannte den Wildberghof über den Skiclub Kronach, der viele Jahre am Kiesel, ganz in der Nähe des Wildberghofes, alljährlich im Winter Skikurse organisierte. Auch die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" freut sich über die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung für die Brandopfer.

Schon zweimal konnte man in der Vergangenheit jeweils einen Obolus dazu beitragen, für Leute, die plötzlich durch eine Brandkatastrophe obdachlos geworden waren. Als man von der Tettauer Brandkatastrophe erfuhr, habe sich das aus ehrenamtlich engagierten Mitbürgern bestehende Spendengremium sofort darauf geeinigt, auch dem Wildberghof in Tettau eine kleine Hilfe anzubieten.

Rein ehrenamtlich

Die Hilfsaktion wird rein ehrenamtlich geführt und kann auch nur helfen, wenn sie freiwillige Spenden von Menschen, Firmen und Institutionen erhält, die anderen, schuldlos in Not gekommenen Menschen helfen möchten. Die Spenden werden von "1000 Herzen für Kronach" eins zu eins, ohne Verwaltungs- oder sonstigen Kostenabzug, an bedürftige Menschen weitergegeben.

Ein Sozial-Expertenteam prüft jeweils die Anträge auf Bedürftigkeit.

Die Hilfsaktion "1000 Herzen" freut sich sehr, erneut in Zusammenarbeit mit der "Neuen Theatergruppe Tettau" und deren Vorsitzendem und Intendanten Benjamin Baier eine weitere Benefizveranstaltung am 14. November um 19 Uhr in der Festhalle Tettau für den Wildberghof durchführen zu können. Hierzu ergeht schon heute herzliche Einladung.

Die Benefizaktion "1000 Herzen für Kronach" verbindet immer wieder den nördlichen mit dem südlichen Landkreis Kronach und freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Idealisten in der Rennsteigregion. Die Familie Schütze ist sehr dankbar für jede Hilfe, die ihnen derzeit entgegengebracht wird, und ist sehr erfreut über die große Hilfsbereitschaft. Das gilt auch für die Betreiberin des Wildberg-Cafés, Stefanie Traut, deren Café ebenfalls den Flammen zum Opfer fiel. Wer an den Wildberghof spenden möchte, wende sich an die Marktgemeinde Tettau, die ein Spendenkonto eingerichtet hat.

Karl-Heinz Hofmann