Kurz nach Mitternacht meldeten mehrere Anrufer der Polizei einen Streit zwischen mehreren Männern vor einem Club in der Rathsbergstraße in Nürnberg. Die Auseinandersetzung hatte sich bei einer Hochzeitsfeier ergeben.

Ein 29-Jähriger wollte im Verlauf der Streitigkeiten seinen Widersacher schlagen. Allerdings traf sein Faustschlag stattdessen seinen 35-jährigen Freund im Gesicht. Dieser hatte versucht schlichtend in das Geschehen einzugreifen. Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Mann nicht mehr vor Ort, für den die Schläge eigentlich gedacht waren. Ein Alkomatentest bei den verbliebenen Streithähnen zeigte, dass diese erheblich Alkohol konsumiert hatten.

Einige Zeit später gingen Notrufe über Streitigkeiten in der Zirndorfer Vestnerstraße bei der Polizei ein. Wie die späteren Ermittlungen ergaben, hatte es nach dem ersten Polizeieinsatz in Nürnberg einen Disput zwischen dem versehentlich geschlagenen Geschädigten und einem 39-Jährigen Hochzeitsgast gegeben.

In Zirndorf kam es zum erneuten Aufeinandertreffen der Männer und zur Fortsetzung des vorherigen Streites. Dabei stach der 35-Jährige Verfolger seinem Kontrahenten mutmaßlich mit einem Messer in den Oberarm und flüchtete dann mit seinem Pkw.

Der Angreifer konnte einige Zeit nach der Flucht durch eine Polizeistreife in seiner Wohnung in Fürth angetroffen und dort vorläufig festgenommen werden. Die Tatwaffe fanden die Beamten jedoch weder in der Wohnung noch im Fahrzeug des Mannes. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Den tatsächlichen Grund des Streites konnte die Polizei bisher nicht in Erfahrung bringen.

Stefan Bauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4714037 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell