Gegen 17:45 Uhr wählte eine Anwohnerin den Notruf, nachdem sie beobachtet hatte, wie ein Mann mit einer Waffe aus dem Fenster einer Wohnung in der Brunnenstraße geschossen hat. Weil zunächst nicht klar war, um welche Art von Waffe es sich handelte, fuhren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Zirndorf, der Bayerischen Bereitschaftspolizei sowie des USK Mittelfranken die Örtlichkeit an. Die Beamten sperrten den betroffenen Bereich weiträumig ab. Nachdem die genaue Wohnung ausgemacht wurde, verschafften sich Kräfte der Bayerischen Bereitschaftspolizei Zutritt und nahmen zwei Personen im Alter von 25 und 39 Jahren vorläufig fest. Bei dem 25-Jährigen wurde die Tatwaffe - eine Luftdruckpistole - aufgefunden. Die Beamten durchsuchten die Männer und fanden dabei zudem eine geringe Menge Betäubungsmittel.

Die Polizisten leiteten gegen den 25-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und gegen beide Männer wegen des Verdachts eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz ein. Nach der Sachbehandlung wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4683936 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell