Am Freitag (03.06.2022) hantierte ein 18-Jähriger auf einem Parkplatz in Stein (Lkr. Fürth) mit einer Waffe. Er löste hierdurch einen größeren Polizeieinsatz aus.

Gegen 12:50 Uhr meldete eine Zeugin der Einsatzzentrale einen Mann, der auf einem Parkplatz in der Mühlstraße mit einer Waffe hantiert haben soll. Noch bevor die hinzugerufenen Beamten an der Örtlichkeit eintrafen, hatte sich der Mann zusammen mit drei weiteren Personen in einem Pkw entfernt.

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Stein, der Polizeiinspektion Nürnberg West und des Unterstützungskommandos fahndeten umgehend nach dem Pkw. Die Beamten konnten ihn wenig später in der Regelsbacher Straße vor einem Wohnanwesen feststellen. Hier trafen sie auch den 18-Jährigen, der zuvor mit der Waffe hantiert haben soll, sowie seine Begleiter an.

Im Rahmen einer durchgeführten Durchsuchung fanden die Beamten die Waffe auf. Es handelte sich hierbei um eine Softairpistole. Der junge Mann räumte gegenüber den Beamten ein, damit hantiert zu haben.

Die Polizeiinspektion Stein leitete gegen den 18-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz ein.

Erstellt durch: Lisa Hierl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell