Am Samstagmittag (29.01.2022) ereignete sich ein Küchenbrand in einem Wohnhaus im Fürther Stadtteil Burgfarrnbach. Eine 79-jährige Frau erlitt eine Rauchgasintoxikation.

Gegen 11:30 Uhr geriet in der Küche eines Wohnhauses aus noch nicht geklärter Ursache Kochgut in Brand. Die 79-jährige Bewohnerin des Hauses versuchte das Feuer bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte erfolglos zu löschen. Hierdurch erlitt die Frau eine Rauchgasintoxikation und musste in ein Krankenhaus zur medizinischen Versorgung gefahren werden.

Die Feuerwehr konnte schließlich den Brand löschen. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 15.000 Euro geschätzt.

Das zuständige Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Brandhergangs.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell