Am Freitag (18.03.2022) verhinderten Angestellte einer Tankstelle in Fürth einen Überfall. Sie überwältigten einen Tatverdächtigen und schlugen dessen Komplizen in die Flucht.

Die beiden Tatverdächtigen waren gegen 23:20 Uhr an einer Tankstelle in der Nürnberger Straße aufgetreten. Einer der beiden maskierten Männer bedrohte zwei Angestellte, die sich zu diesem Zeitpunkt außerhalb des Verkaufsraums aufhielten, mit einer augenscheinlichen Schusswaffe. Sein Komplize betrat zeitgleich den Geschäftsraum der Tankstelle und begab sich in Richtung des Kassenbereichs. Dort befand sich ein weiterer Angestellter, der diesem den Weg versperrte und den Tatverdächtigen anschließend gemeinsam mit einem seiner beiden Kollegen im Verkaufsraum überwältige und festhielt. Der mutmaßlich bewaffnete Komplize des Tatverdächtigen ergriff daraufhin die Flucht.

Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im Umfeld der Tankstelle führten zunächst nicht mehr zur Festnahme des flüchtigen Tatverdächtigen. Am Tatort übernahmen im Anschluss Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken die ersten Ermittlungsmaßnahmen.

Bei dem Festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19-Jährigen. Er wurde im Zuge der ersten Ermittlungen einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen. Zu seinem Komplizen schweigt sich der 19-Jährige bislang aus.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell