Gegen 19:30 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Fürth zu einem renitenten Patienten ins Fürther Klinikum gerufen. Ein stark alkoholisierter Mann, der dort behandelt werden sollte, ließ sich jedoch nicht behandeln, sondern randalierte.

Auch die eingesetzten Polizeibeamten konnten den 46-Jährigen nicht beruhigen und nahmen ihn schließlich in Gewahrsam. Für den Transport zur Dienststelle musste der Mann gefesselt werden.

Als ihn die Polizisten anschließend in den Gewahrsamsraum brachten und ihm die Handfesseln gelöst hatten, griff der immer noch aggressive Mann die beiden Polizeibeamten durch Schläge und Tritte an und beleidigte sie dabei fortwährend. Nur unter erheblichem Kraftaufwand gelang es, den 46-Jährigen zu beruhigen. Zwei Polizisten wurden bei dem Angriff leicht verletzt.

Gegen den 46-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der 46-Jährige, der erst kurz zuvor nach Verbüßung einer Freiheitsstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte aus der Haft entlassen wurde, nun im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell