Fitnessstudio NowSports ist pleite: Das Studio befindet sich im Obergeschoss des Einkaufskomplexes Neue Mitte in der Fürther Innenstadt. Auf knapp 3000 Quadratmetern war hier bis zur Corona-Krise trainieren möglich. Wie es mit den Räumlichkeiten jetzt weitergeht, ist noch unklar.

Seit Montag dürfen Fitnessstudios unter strengen Hygieneregeln wieder geöffnet haben. Für das Studio NowSports in der Fürther Neuen Mitte kommt diese Erlaubnis zu spät: Der luxemburgische Betreiber ist pleite. Im Gespräch mit inFranken.de gibt Insolvenzverwalter Jochen Zaremba an: "Umsatzzahlen und Kosten haben nicht zusammengepasst." Die Miete in dem Komplex sei nicht ganz günstig gewesen, so Zaremba. Auch die Mitgliedsbeiträge des Fitnessstudios seien im Vergleich relativ hoch. Das sei einfach nicht haltbar gewesen. 

Neue Mitte Fürth: Es gibt keinen Nachfolger

Obwohl noch nicht feststehe, wie genau es mit den Räumlichkeiten weitergeht, sei eins klar: Die Zusammenarbeit mit NowSports wird auslaufen. Es habe keine Einigung zwischen Vermieter und Unternehmen gegeben, so Zaremba. 

Und auch ein anderes Fitnessstudio sei im Moment nicht in Planung. "Nach dem heutigen Stand sieht es danach aus, dass es in der jetzigen Form nicht weitergehen wird", berichtet Zaremba. Es gebe keinen Nachfolger für die Räumlichkeiten, niemand habe sich gemeldet. "Das kann sich natürlich noch ändern, aber im Moment zeichnet sich keine Veränderung ab." Wie es für die Neue Mitte weitergeht, bleibt also abzuwarten.

Fürth zählt aktuell zu den teuersten Städten in Franken: In nur drei fränkischen Landkreisen fallen die Immobilien-Preise.