Brutaler Raub in der Fürther Südstadt - Opfer nach Überfall schwer verletzt: In der Nacht auf Freitag (18. September 2020) ist ein 38-jähriger Mann in der Fürther Südstadt Opfer eines gewaltsamen Raubüberfalls geworden. Das Opfer musste notoperiert werden. Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen des Übergriffs.

Wie die Polizei mitteilt, saß der 38-Jährige gegen 0.45 Uhr auf einer Bank in der Amalienstraße, Ecke Winklerstraße. Dort wurde er völlig unvermittelt von zwei Männern angegriffen. Die beiden schlugen auf ihr Opfer ein und traten ihm mit dem Fuß ins Gesicht. Sie rissen ihm außerdem die Uhr vom Handgelenk und raubten seine mitgeführten Wertgegenstände.

Fürth: 38-Jähriger bei Raubüberfall schwer verletzt

Bei dem Überfall wurde der 38-Jährige so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Laut Polizei können bei ihm bleibende Schäden nicht ausgeschlossen werden.

Das Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei führt die Ermittlungen wegen schweren Raubes. Eine Beschreibung der Männer ist demnach nicht möglich. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen 18-Jährigen fahndete die Nürnberger Polizei mit einem Großaufgebot nach den Tätern. Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

Symbolfoto: Christopher Schulz