• Die 23-jährige Ayca aus Franken ist an Leukämie erkrankt.
  • Die junge Fürtherin leidet an einer aggressiven Form von Blutkrebs.
  • "Ich brauche dringend einen Stammzellspender, um zu überleben", sagt sie.
  • Kurz vor Weihnachten gibt es neue Hoffnung: "Mein Bruder passt."

Ayca aus Fürth hat Blutkrebs. Weil die Medikamente nicht ausreichend wirken, gibt es für die 23-Jährige nur noch eine Hoffnung: Eine Stammzellenspende. Die Suche gestaltete sich allerdings schwierig. Denn Ayca hat eine besonders aggressive Form von Leukämie. Nun gibt es aber einen Lichtblick am Horizont: „Mein Bruder passt“, verkündet die junge Frau in einem Video unter Tränen. 

Update vom 22.12.2020: „Mein Bruder passt“ - Ayca findet passenden Spender in der Familie

"Hi, mein Name ist Ayca, ich komme aus Fürth und brauche eure Hilfe, denn ich bin an einer aggressiven Form von Blutkrebs erkrankt", schreibt die junge Frau aus Franken auf der Webseite der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Über das Portal versucht sie, einen Stammzellenspender zu finden. Ansonsten droht ihr der Tod. "Mit 23 Jahren ist man definitiv zu jung, um diese Welt zu verlassen", betont Ayca. 

Kurz vor Weihnachten gibt es neue Hoffnung: "Ich habe gerade einen Anruf aus dem Krankenhaus bekommen", erzählt sie sichtlich berührt in einem Video auf ihrer Facebook-Seite. "Wenn ihr gerade spüren könntet, was für einen Herzschlag ich habe. Oh mein Gott, ich habe einen Spender!“

Verwandte und Freunde weinen Freudentränen 

Der dringend benötigte Stammzellenspender kommt aus ihrer eigenen Familie. „Mein Bruder passt“, sagt Ayca unter Freudentränen und fällt ihm in die Arme. In ihrem Video präsentiert sie stolz ein T-Shirt mit dem Aufdruck: „Mein Bruder ist mein Spender.“ Auch andere Verwandte oder Freunde tauchen in dem emotionalen Clip auf. Sie alle haben Tränen in den Augen, als ihnen Ayca die frohe Nachricht übermittelt.

Auch wenn der Kampf gegen die Krankheit noch nicht vorbei ist, zeigt sich die 23-Jährige dankbar und optimistisch. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in dieser schweren Zeit unterstützen. Es ist ein steiniger Weg und es wird nicht einfach", sagt Ayca. "Aber gemeinsam besiegen wir den Krebs. Denn ich will leben.“

Erstmeldung vom 18.12.2020: Junge Fürtherin (23) hat Leukämie - so können Sie helfen

Junge Frau aus Franken an Leukämie erkrankt: Ayca hat Blutkrebs. Weil die Medikamente nicht ausreichend wirken, gibt es für die 23-Jährige aus Fürth nur noch eine Hoffnung: Eine Stammzellenspende. Die Suche gestaltet sich allerdings schwierig. Denn Ayca hat eine besonders aggressive Form von Krebs.

Auch deswegen zeigen die Medikamente keine ausreichende Wirkung, schreibt die junge Frau auf der Webseite der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Über das Portal versucht sie, einen Stammzellenspender zu finden. Ansonsten droht ihr der Tod. "Mit 23 Jahren ist man definitiv zu jung, um diese Welt zu verlassen", betont Ayca. 

"Möchte ein glückliches und langes Leben führen": Fürtherin kämpft gegen Krebs

Dennoch lässt Ayca sich nicht hängen: "Aufgeben ist für mich keine Option, denn ich will leben!" Auch Pläne für die Zukunft hat die junge Frau bereits: "Ich möchte Kinder kriegen und ein glückliches und langes Leben führen." Deshalb versuche sie immer, positiv und optimistisch nach vorne zu schauen.

Erst vor Kurzem hat Ayca ihren Freund geheiratet, hält sie auf Instagram fest. In ihrer Freizeit singt sie gerne, erzählt sie der BILD-Zeitung. In einem Interview schildert sie den Verlauf ihrer Krankheit: "Am Anfang hatte ich nur blaue Flecken. Ich hatte ganz oft Fieber. Ich dachte, es ist nichts Großes", erklärt die 23-Jährige. Im Laufe der Erkrankung vergrößerte sich ihre Milz und sie erlitt innere Blutungen. "Ich dachte, ich habe es gut unter Kontrolle, jedoch hab ich jetzt eine Mutation". In diesem Fall ist es eine besonders aggressive Form von Krebs, keines der Medikamente wirkt.

Stammzellenspender gesucht: So können Sie Ayca helfen

"So lange hab ich nicht mehr", sagt Ayca gegenüber der BILD. Helfen kann Ayca nur eine Stammzellenspende beziehungsweise eine Knochenmarktransplantation. In der Deutschen Knochenmarkspenderdatei können sich potenzielle Spender registrieren lassen, um zu überprüfen, ob eine Spende prinzipiell möglich ist. Das Online-Registrierungsformular finden Sie hier.

Als gemeinnützige Organisation hat es sich die DKMS zur Aufgabe gemacht, für jeden Blutkrebspatienten einen passenden Spender zu finden oder den Zugang zu Therapien zu ermöglichen. "Unsere Vision lautet: Wir besiegen Blutkrebs", heißt es auf der Webseite der DKMS.

Auch Aurelia aus Nürnberg hat Leukämie. Sie ist erst fünf Jahre alt. Für die Familie beginnt ein harter Kampf. Die ganze Geschichte auf inFranken.de.