Der Deutscher Wetterdienst (DWD) warnt für Montag (4. April 2022) vor markantem Wetter. Gleich mehrere Regionen Oberfrankens sowie Unterfrankens sind von der amtlichen Warnung betroffen. Wie der Wetterdienst mitteilt, bestehe die Gefahr des Auftretens von Sturmböen. Diese entsprechen demnach der Warnstufe 2 von 4

Der Wind kann Geschwindigkeiten von etwa 75 Kilometer pro Stunde erreichen. Der DWD weist infolge der zu erwartenden Sturmböen auf mögliche Gefahren hin. So können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. "Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände", betont der Deutsche Wetterdienst im Vorfeld. 

DWD warnt: Sturmböen in Oberfranken und in der Rhön erwartet

Die amtliche Warnung betrifft gleich mehrere oberfränkische Städte und Landkreise, sowie einzelne Regionen in der Rhön. Zeitraum der Warnung ist nach derzeitigem Stand Montag (4. April 2022), 10 Uhr, bis Dienstag (5. April 2022), 0 Uhr - teils aber auch bis Dienstag, 10 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen in folgenden Regionen:

  • Kreis Bad Kissingen (bis 5. April, 10 Uhr)
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Kronach
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Main-Spessart (bis 5. April, 10 Uhr)
  • Kreis Rhön-Grabfeld (bis 5. April, 10 Uhr)
  • Kreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge

Nach den Schneefällen in der Nacht auf Samstag wird das Wetter in Franken in den kommenden Tagen indes recht wechselhaft. Vielerorts kann es zu Regen und stärkerem Wind kommen.