Wer den Weg zur Arbeit mit dem Rad oder zu Fuß zurücklegt, musste sich am Dienstagmorgen warm anziehen. Die Eisheiligen machen ihrem Namen alle Ehre und in Bayern wurden fast nur Temperaturen um die zwei Grad verzeichnet.

Am Montagabend schneite es sogar im Landkreis Kronach und der Deutsche Wetterdienst hatte mehrere Unwetterwarnungen ausgesprochen. Die Eisheiligen dauern offiziell noch bis zum Freitag, den 15. Mai.

Das Wetter in Bayern: Die Eisheiligen begleiten uns weiterhin

Laut wetter.de wird es wohl bis Freitag ungemütlich bleiben. Neben niedrigen Temperaturen wird es teilweise auch weiterhin zu Regenschauern kommen. Von Mittwoch bis Freitag bleibt es laut dem fränkischen Wetterexperte, Stefan Ochs, wechselnd bewölkt. In dieser Zeit bleibt es auch windig, am Freitag kann es sogar zu starken Böen kommen.

In der Nacht zu Mittwoch kann es laut Ochs nachts zu Frost kommen, danach sollten die Temperaturen aber im positiven Bereich bleiben.

Erst am Wochenende kann man wieder auf besseres Wetter hoffen. Dann steigen auch in Franken die Temperaturen wieder auf 18 bis 19 Grad an. Gebietsweise kann es laut dem Deutschen Wetterdienst auch am Wochenende nachts noch zu Bodenfrost kommen.