"Es laufen umfangreiche Ermittlungen, es sind viele Befragungen notwendig", sagte Anne Höfer, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken, am Montagvormittag.

Nach einem schulischen Konzert in der Ritter-von-Traitteur-Schule hatten sich mehrere Schüler mit Bekannten vor der direkt am Stadtpark liegenden Mittelschule getroffen. Gegen 21.20 Uhr mischte sich eine Gruppe von etwa 15 jungen Personen unter die friedliche Menge, woraufhin es zu handfesten Auseinandersetzungen mit den bereits anwesenden Jugendlichen kam. Neben Faustschlägen und Tritten gab es auch Angriffe mit Gegenständen. Fünf Anwesende im Alter von 16 bis 18 Jahren erlitten leichte Verletzungen.


Eine Festnahme

Die Forchheimer Polizei war mit allen Einsatzkräften vor Ort und erhielt sogar Verstärkung aus Mittelfranken. Im Rahmen ihrer Fahndungen konnte sie einen Jugendlichen aus der hinzugekommenen Personengruppe vorläufig festnehmen. Die anderen konnten fliehen und bislang noch nicht ermittelt werden.
"Wir haben verschiedene Örtlichkeiten durchsucht und weitere Personalien aufgenommen", berichtet Robert
Schaffranietz von der Polizei Forchheim. Ein unmittelbarer Tatzusammenhang ergab sich dabei jedoch bislang nicht.
Um solche Vorfälle in Zukunft zu verhindern, werde der Jugendbeauftragte der Forchheimer Polizei Kontakt zur Schulleitung aufnehmen.

Die weiteren Ermittlungen hat aufgrund der Delikt-Art mittlerweile die Kriminalpolizei Bamberg übernommen. Denn neben gefährlicher Körperverletzung geht es auch um Landfriedensbruch. "Das Ganze ist aber schwierig zu rekonstruieren, es waren viele Menschen dort", sagt Anne Höfer. Zeugenhinweise habe die Polizei bislang noch keine erhalten.


Zeugenaufruf

Höfer wendet sich an die Öffentlichkeit: "Wir bitten weiterhin darum, mit uns Kontakt aufzunehmen. Insbesondere suchen wir nach Fotos oder Videos vom Tatort." Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter Telefon 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.