Platz 2 in der Bezirksoberliga bleibt nach dem 2:0-Sieg beim TSV Lonnerstadt in Händen des TSV Brand. In der Bezirksliga fehlte Effeltrich und Schlaifhausen das Glück im Abschluss, während der SV Langensendelbach in der Kreisliga die DJK Eggolsheim mit 9:1 nach Hause schickte.


Bezirksoberliga Mittelfranken


TSV Lonnerstadt - TSV Brand 0:2

Im Duell der Tabellennachbarn erwiesen sich die Gäste als das abgeklärtere Team. Brand fand schnell ins Spiel und setzte die auf eigenem Platz ungeschlagenen Lonnerstadterinnen unter Druck. Die ersten Chancen landeten zwar noch in den Händen von Torhüterin Ivonne Hagen, es bahnte sich aber bereits der Brander Sieg an. Allerdings dauerte es bis zur 45. Minute, ehe Lena Übel nach einer Flanke von Nicole März per Kopf das verdiente 0:1 markierte. Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Brand gab den Ton an und belohnte sich: Nach Vorarbeit von März zog Daniela Puscha an der Strafraumkante ab (58.). Personelle Wechsel taten der Überlegenheit der Gäste keinen Abbruch. hk


Bezirksliga Mittelfranken 1


FC Schlaifhausen - 1. FC Nürnberg II 0:2

Nach dem Sieg in Frauenaurach hatte sich Schlaifhausen auch gegen den Club II etwas ausgerechnet. Aus dem Nichts fiel aber der Führungstreffer für die Gäste, die einen Abschlag abfingen. Die sonst kompakte Abwehr des FCS war zu weit weg, Reisberger traf aus 20 Metern (23.). Nur sieben Minuten später drückte die mitgelaufene Obenauf einen Abpraller zum 0:2 über die Linie. Trotz des Rückstands zeigte sich Schlaifhausen in der zweiten Halbzeit kämpferisch, mit leichter Feldüberlegenheit, nutzte aber vier Hochkaräter nicht - vor allem wegen der starken FCN-Keeperin. cg


DJK Nürnberg-Eibach - SpVgg Effeltrich 4:1

In einem sehr guten Bezirksligaspiel war der Ausgang lange nicht so klar, wie es das Ergebnis aussagt. Der Aufsteiger machte von Beginn an geschickt die Räume eng und ließ den Spitzenreiter nicht zur Entfaltung kommen. Es gab dennoch Chancen auf beiden Seiten, die bis zur 37. Minute nichts einbrachten. Dann fing sich die SpVgg nach eigenem Eckball einen Konter ein, der mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 führte. Effeltrich verlor etwas den Faden, weil es wütend sofort den Ausgleich erzielen wollte. Zwei Riesenchancen wurden nicht genutzt. Besser machte es der Primus, der vor der Pause noch zwei Mal konterte (43./44.). Nach dem Seitenwechsel verlor das bis dahin hochklassige Spiel etwas an Tempo. Eibach legte einen drauf (88.), Christine Schrott verkürzte mit einem Traumtor fast von der Torauslinie in den Winkel (89.). rh


Kreisliga ER/PEG


FC Burk - SV Schwaig 2:1

Das Spiel gestaltete sich anfangs offen, viele Ballverluste und Abspielfehler beider Teams ließen keine Gefahr aufkommen. Nach einer Viertelstunde nahm Burk das Heft in die Hand. Die beste Gelegenheit hatte Julia Rose (22.), doch die Gäste gingen nach 34 Minuten mit ihrem ersten gefährlichen Schuss in Führung. Beinahe kassierte Burk sogar das 0:2, nach einem fatalen Ballverlust in der Hintermannschaft parierte Jennifer Späth aber glänzend (41.).
Nach der Pause erhöhte der FC den Druck. Als sich Saskia Fischer durchtankte, wurde sie kurz vor der Strafraumgrenze per Foul gestoppt. Den Freistoß verwandelte die Spielertrainerin selbst ins Dreieck (70.). Sechs Minuten vor dem Ende gelang Burk der Lucky Punch: Nachdem die Gäste-Abwehr nicht entscheidend gegen Natascha Späth geklärt hatte, flankte diese auf Rose, die zum 2:1-Siegtreffer einnetzte (84.). Eine brenzlige Situation überstanden die Gastgeberinnen erneut dank Torhüterin Späth. ns


FC Herzogenaurach - SV Hetzles 0:2

Nach der Pleite vor zwei Wochen wollte der FCH in die Erfolgsspur zurückfinden und den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen. Doch in einer ausgeglichenen Partie gerieten die Gastgeberinnen kurz vor der Pause durch ein unglückliches Eigentor ins Hintertreffen (44.). Nach dem Seitenwechsel drängte Herzogenaurach vergeblich auf den Ausgleich, fing sich stattdessen noch das 0:2 durch Sandra Benesch (81.) ein. red


SV Langensendelbach - DJK Eggolsheim 9:1

Spitzenreiter gegen Abstiegskandidat - was sich im Vorfeld als eine klare Angelegenheit andeutete, bestätigte sich auf dem Feld. Immerhin vermied Eggolsheim eine zweistellige Niederlage, diese war nach dem 0:7-Rückstand zur Pause im Bereich des Möglichen. Als vierfache Torschützin stach Janin Müller heraus, je doppelt netzten Anja Eisenwinter und Trainerin Simone Konieczny ein. Zudem erzielte Sonja Rutzki einen Treffer für den SV. Das DJK-Ehrentor gelang Larissa Grimm in der 90. Minute zum Endstand. red


SpVgg Hüttenbach - TSV Ebermannstadt 2:0

Auch im dritten Spiel der Rückrunde musste Ebs eine Pleite ohne eigenes Tor hinnehmen. Auf dem kleinen, holprigen Platz war ein geordnetes Spiel kaum möglich. Zudem merkte man dem TSV das Fehlern von fünf Stammkräften vor allem im Aufbauspiel deutlich an. Beim Warmmachen verletzte sich auch noch Torhüterin Stefanie Schlittenbauer an der Schulter, wurde aber von Sophia Beck erstklassig vertreten. Sie hielt die Gäste mit zwei starken Paraden zunächst im Spiel, entschärfte sogar einen Elfmeter. Ihre Vorderleute offenbarten technische Schwächen und beschränkten sich auf lange Bälle. Die Gegentore fing sich der TSV per Fernschuss (26.) und beim zweiten Strafstoß der Partie ein (37.). Die torlose zweite Hälfte wurde von Michelle Drummers Knieverletzung überschattet. sal