Schwerer Unfall auf der B470 zwischen Wimmelbach und Forchheim: Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Montagnachmittag vor dem neuen Hausener Kreisverkehr beim Bäckerei-Café "Brothaus" drei Menschen schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat der Fahrer eines silbernen Seat gegen 16.20 Uhr den Unfall verursacht. Wenige hundert Meter vor dem neuen Kreisverkehr sei der 55-Jähriger aus Wimmelbach in Fahrtrichtung Forchheim auf regennasser Fahrbahn wohl zum Überholen auf die Gegenfahrbahn gewechselt. Dabei muss der Seat-Fahrer den silbernen Golf übersehen haben, der von Forchheim nach Wimmelbach unterwegs war.

Bei dem Zusammenprall der beiden Fahrzeuge aus dem Landkreis Forchheim wurden alle Insassen schwer verletzt. In dem Golf fuhren eine 46-jährige Frau und ihre 16-jährige Tochter. Die beiden Frauen wurden schwer verletzt mit dem Krankenwagen in das nächste Klinikum gebracht.


Mit Hubschrauber in die Klinik

Der Seat-Fahrer war allein unterwegs. Auf Grund seiner schweren Verletzungen wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Feuerwehren aus Hausen, Heroldsbach/Thurn und Wimmelbach wurden gegen 16.30 Uhr alarmiert. Den Einsatzkräften bot sich ein schreckliches Bild. Durch den Zusammenprall waren die beiden Fahrzeuge jeweils im Frontbereich komplett zerstört. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zur Versorgung des Seat-Fahrers mussten die Feuerwehren das Unfallopfer aus dem Autowrack mit der Schere befreien. Offensichtlich hatte der Mann sich an der Wirbelsäule verletzt. Ein Rettungshubschrauber war zuvor direkt neben der Unfallstelle gelandet. Während der Befreiungsaktion des Seat-Fahrers wurden die zwei Frauen aus dem Golf ärztlich versorgt.

Die Feuerwehren sperrten die Unfallstelle großräumig ab. Trotzdem waren einige Schaulustige zum Argwohn der Einsatzkräfte zum Unfallort geeilt. Auch ein Pfarrer aus Heroldsbach war als geistlicher Beistand herbeigeeilt. "Was ein Pfarrer tun kann?", fragte der Geistliche. "Beten. Sonst nichts." Und hoffen, dass es anderen Autofahrern eine Lehre sei.

Die Bundesstraße musste zur Unfallaufnahme und für Reinigungsarbeiten bis in die Abendstunden gesperrt werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim, Telefon 09191/70900, in Verbindung zu setzen.