Ein 36-Jähriger ist am Samstagabend in der Willy-Brandt-Allee mit seinem Fahrrad gestürzt. Er zog sich dabei leichtere Verletzungen zu. Zum Verhängnis wurde ihm die Gehwegkante, die er in einem zu steilen Winkel anfuhr. Schäden am Fahrrad entstanden nicht.

Ein 35-Jähriger verletzte sich kurz darauf ebenfalls bei einem Sturz von seinem Fahrrad am Paradeplatz. Dass er überhaupt noch mit dem Fahrrad fahren konnte, grenzt jedoch laut Polizei an ein Wunder. Der Mann war so betrunken, dass er kaum noch stehen oder sprechen konnte. Selbst zu einem Atemalkoholtest war er nicht mehr fähig. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und Ermittlungen zu einer Trunkenheitsfahrt aufgenommen. Am Fahrrad selbst entstand kein Schaden.