Vom Balkon im dritten Obergeschoss blickt Michael Zentgraf auf sein "Avangard": Der Name (übernommen aus der Weltsprache Esperanto) steht groß auf der Hausfassade in der Daimlerstraße 8. Der Begriff soll Fortschritt und Weitblick signalisieren. Der Vorstand der Energy Alliance AG kennt die Geschäftswelt in der Königsstadt sehr genau. Mit seinem Gebäude-Konzept hat er unter anderem auch das benachbarte Medical Valley Center sowie Siemens Healthineers im Blick. "Wir befruchten uns gegenseitig", ist er überzeugt. Der Unternehmer wollte mit der Erweiterung einen "hochmodernen Gebäudekomplex" erschaffen. "Wir verfolgen einen gesamtheitlichen Ansatz. Unter einem Dach werden die Menschen hier arbeiten, schlafen, trainieren und entspannen", erklärt Zentgraf. Der "Avangard"-Komplex verdeutlicht, wie sich die Forchheimer Arbeitswelt wandelt.

Erdgeschoss: Fertigung und Produktionsstätte

In den unteren Geschossen befindet sich die Fertigungshalle von Energy Alliance. Hier entwickelt auch die Firma Momo Mobilmodul GmbH ihre "Tiny Houses" (Kleinwohnungen in Modulbauweise) . Zentgraf hat 2015 das vormals zweigeschossige Gebäude erworben, das zuvor dem Dentallabor Ries gehörte. Der Komplex wurde um zwei Obergeschosse erweitert. In den Räumen im Erdgeschoss wird ein Nagelstudio einziehen.

Obergeschoss: Moderne Arbeitsbüros

Im ersten Obergeschoss ist "Avangard New Work" angesiedelt. Neben Firmenbüros entsteht auch ein "Coworking Space". In diesem gemeinsam genutzten, offenen Büroraum können Freiberufler, Kreative oder Selbstständige die dortigen modernen Arbeitsplätze zeitlich flexibel nutzen. Die Büroräume seien speziell für modernes Arbeiten gestaltet. Michael Zentgraf verdeutlicht das Raumkonzept am eigenen Energy Alliance-Büro: In der Mitte ist eine Teeküche als zentraler Kommunikationsort, um den herum die Arbeitsplätze verteilt sind.

Zweites Obergeschoss: 16 Apartments und Tagungsräume

Im neu gebauten Im zweiten Geschoss ist das Apartment-Hotel "Avangard Living". "In Forchheim gibt es Bedarf an Übernachtungsplätzen", meint Zentgraf. Im Boardinghaus entstehen derzeit 16 unterschiedlich große Apartments. Bis November sollen die Räume fertig gestellt werden. In diesem Stockwerk sind auch Tagungsräume untergebracht. Das Hotel zielt auf reisende Arbeitnehmer aus dem In- und Ausland ab, die geschäftlich zu Besuch in Forchheim sind und hier im Stadtsüden übernachten können.

Drittes Obergeschoss: Ein Fitnessstudio unterm Dach

Auf dem Balkon im obersten Stockwerk können die Gäste des Premium-Fitnessstudios "Avangard 8" nach dem Saunabesuch entspannen. Das Fitnessstudio im Inneren ist offen gestaltet, die Panoramafenster gewähren weite Ausblicke. Eine Besonderheit: Die Geräte passen sich unter anderem automatisch an den jeweiligen Körper und den Trainingslevel an. Möglich macht das ein digitales Armband, über das auch Bargeld-frei bezahlt werden kann. Die Trainierenden können außerdem alle Daten, Rechnungen und Trainingsfortschritte über eine Smartphone-App nachvollziehen. Am Samstag, 19. September, ist Tag der offenen Tür im Fitnessstudio "Avangard 8" in der Daimlerstraße 8.