"Impressionen eines Jahres - Expressiv, abstrakt, realistisch" heißt die Jahresausstellung elf aktiver Mitglieder des Kunstforums Waischenfeld. Sie wurde vom Vorsitzenden des Fördervereins Burggalerie Waischenfeld, Heinz Gerhäuser, und Zweitem Bürgermeister Paul Linder auf Burg Waischenfeld eröffnet.

Bei freiem Eintritt ist sie dort bis 7. Juli zu sehen. Musikalisch umrahmt wurde die gut besuchte Vernissage von Lukas Schrüfer mit klassischen Werken am Klavier, mit dem Saxophon und der Klarinette.So unterschiedlich die Künstler sind, so unterschiedlich sind auch ihre Werke. Veronika Bayer aus Plankenfels zeigt Aquarellmalerei, Jenny Ulrich aus Puschendorf Malerei und Zeichnungen, Michaela Ulrich aus Puschendorf Gemälde, Silber-, Bronze- und Glasobjekte.

Jung und talentiert

Lore Jooß aus Röttenbach Emailarbeiten, Sabine Lodes aus Hetzles abstrakte Malerei, Selin Iger und Lucia Schwab aus Bayreuth Zeichnungen und Gemälde.

Joseph Lindler aus Hollfeld ist mit Stein- und Holzarbeiten vertreten, Elvira Gerhäuser aus Sauge ndorf zeigt Malerei und Glasdesign, Peter P. Kraus aus Schnaittach Gemälde. Die beiden jüngsten Ausstellerinnen sind die 13-jährigen Bayreuther Gymnasiastinnen Lucia Schwab und Selin Iger, die beide ganz besonderes Talent haben und eine Malschule in Bayreuth besuchen. Selin Iger gewann kürzlich mit zweien ihrer Bilder einen internationalen Jugendmalwettbewerb in Moskau, für den sich rund 1000 Jugendliche aus der ganzen Welt qualifiziert hatten.

Iger malt, seit sie vier Jahre alt ist. Auch schon als kleines Kind gemalt hat Lucia Schwab, die es heute schön findet, verschiedene Maltechniken anwenden zu können. Sie arbeitet heute in Öl, Pastell und Acryl. Mädchen Beide gehen in die siebte Klasse des Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasiums. Die Palette der kreativen Ideen bei dieser Ausstellung ist groß und bunt und sehr sehenswert.

Gegensätze sind interessant

Die Werke können erworben werden. Wie Gerhäuser betonte, müsse man sich sehr bemühen, die Tradition des Kunstforums in den nächsten Jahren fortzuentwickeln.
Er betonte dass Gegensätze und unterschiedliche Techniken gerade diese Ausstellung sehr interessant machten.