Tourismus in Forchheim läuft nach Corona-Lockdown wieder an. „Wir sind sehr glücklich, dass der Tourismus langsam wieder starten darf!“, so Nico Cieslar, Leiter der Tourist-Info Forchheim. Das Team der Tourist-Info habe die Zeit genutzt, um sich auf den Neustart vorzubereiten, erklärt Cieslar. „Das Motto „Fränkische Königsstadt und Bayerischer Genussort“ soll unserer Besucher*innenZielgruppe zeigen, dass Forchheim bedeutsame Geschichte und genussvolle Gemütlichkeit wunderbar miteinander vereint."

Die über 1200 Jahre alte Geschichte unserer Fachwerkstadt mit ihrer Festungsanlage kennenlernen und anschließend die fränkische Kulinarik und die Atmosphäre im Kellerwald genießen - spätestens jetzt würden alle, die im Internet auf der Suche nach einem Tagesausflug oder einem Wochenendtrip in ein fränkisches Städtchen sind, "Lust auf einen Besuch in Forchheim bekommen“, ist sich Cieslar sicher.

Tourismus in Forchheim: Viele Busunternehmen wollen Tagesausflüge anbieten

Um nicht nur Einzelreisende auf Forchheim aufmerksam zu machen, sondern auch wieder verstärkt Busunternehmen nach Forchheim zu lenken, haben die Mitarbeiter der Tourist-Info 350 Busunternehmen, überwiegend in Bayern und Baden-Württemberg, angerufen. Auf diese Telefonakquise gab es von den Busunternehmen durchgehend positive Resonanz, kann Cieslar berichten. Über achtzig Prozent der Angesprochenen forderten ein Angebot für einen Tagesausflug nach Forchheim an. Die restlichen Busunternehmen bieten aufgrund von internen Umstrukturierungen keine Gruppenreisen mehr an.

Geöffnet hat die Tourist-Information Forchheim in der Kapellenstraße 16 wieder ab Freitag (21.05.2021) zu folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 13:00 Uhr. Die erste Stadtführung der Tourist-Info findet am Samstag, den 22. Mai um 10:30 Uhr statt. Treffpunkt ist die Tourist-Information in der Kaiserpfalz, Kapellenstr. 16, 91301 Forchheim. Folgende Regelungen müssten zunächst bei einer Gästeführung eingehalten werden, heißt es:

  • Gästeführungen dürfen nur stattfinden, solange die 7-Tage-Inzidenz unter 100 liegt.
  • Vor Ort registrieren sich die Gäste durch Ausfüllen eines Formulars oder anhand der LUCA-App.
  •  Teilnehmende müssen einen höchstens 24 Stunden alten POC-Antigentest oder Schnelltest oder ein vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test vorlegen.
  • Vollständig Geimpfte und Genesene müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen und sind damit von der Testpflicht befreit. Als vollständig geimpft gilt, wer eine zweite Impfung vor mindestens 14 Tagen erhalten hat. Als genesen  gilt, wer einen Nachweis über eine Corona-Erkrankung, die mindestens 28 Tage, jedoch höchstens sechs Monate zurückliegt, vorlegen kann.
  • Eine FFP2-Maske ist während der Führung zu tragen.
  • Während der Führung ist ein Sicherheitsabstand von 1,5 m zum Gästeführer und den anderen Teilnehmenden einzuhalten.
  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 ist keine Nachweispflicht von Tests, Impfung oder Genesung notwendig.