Bald rollen und jumpen sie wieder – „The sound of rolls“ wird bald auf dem neuen Skategelände auf der Sportinsel wieder zu hören sein, vermeldet das Amt für öffentliches Grün der Stadt Forchheim: „Round Curb“, „Bowl“, „Wobble“, „Quarter Hip“ und anderes lassen die Skater*innenherzen höherschlagen! Das teilt die Stadt Forchheim mit.

Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein betont die Bedeutung des neuen Forchheimer Skateparks für die Stadt Forchheim: „Hier entsteht etwas ganz Herausragendes. Diese Anlage ist im Umkreis von 80 km mit ihrer „Bowl“ und den weiteren attraktiven Skate-Elementen einzigartig! Forchheim spielt jetzt mit in der Champions League und wird die Rollsport-Fans begeistern!“

Forchheim: Skatepark auf der Sportinsel soll im Juli an den Start gehen

Die Firma POPULÄR Handcrafted Skateparks e.K. entwickelte zusammen mit der Stadt Forchheim und unter Einbeziehung der Rollsport Freunde Forchheim die detailreiche Anlage. Ende Januar 2020 hatte der Forchheimer Stadtrat die Mittel für die Errichtung des neuen Skateparks Sportinsel bewilligt. Im Sommer 2020 folgte die Ausschreibung der Maßnahme, im Herbst die Vergabe an die Firma POPULÄR Handcrafted Skateparks e.K. Über den Winter 2020/ 21 liefen die vorbereitendenMaßnahmen wie die Einholung der Genehmigungen zum Befahren der Zufahrtsstraßen, die Legung von Baustrom usw., damit nach der Frostperiode die Bauarbeiten im April beginnen konnten.

Zunächst erfolgte der Abbruch der alten Anlage durch Mitarbeiter*innen des Amtes für öffentliches Grün, zum 19.04.2021 begannen die eigentlichen Bauarbeiten und die Errichtung der Baustraße.Dann erfolgten die Modellierung des Untergrundes der Skateanlage und der Erdbau, 
die Verlegung der Entwässerungsleitungen und der Einbau des Unterbaues. Mit der Lieferung und dem Einbau der Fertigelemente wurde die Anlage erstmals sichtbar.

Aktuell finden die Betonarbeiten auf der Baustelle Sportinsel statt. OberbürgermeisterDr. Uwe Kirschstein, der Leiter des Amtes für Öffentliches Grün, Herbert Fuchs, und Geschäftsführer Bernd Fröhner von der Firma Populär aus Nürnberg (Gründer von POPULÄR Handcrafted Skateparks und 1992 Vizeweltmeister im BMX-Freestyle) holten sich auf einer Baustellenbesichtigung erste Eindrücke von der neuen Skateanlage (siehe beiliegende Bilder). Die Eröffnung des Parks wird im Juli sein. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Viel Privatsphäre und Raum für sportlichen Spaß

Das mit großen Bäumen und Sträuchern umgebende Areal bietet der Stadt zufolge allen Skater*innen nach Fertigstellung viel Privatsphäre und Raum für sportlichen Spaß. Zusätzlich wird durch einen überdachten Aufenthaltsbereich mit Sitzmöglichkeiten für ausreichend Schatten gesorgt sein. Die Anlage aus zum Teil farbigem Vollbeton ist ganzjährig für alle Rollsportbegeisterten bei trockenem Wetter nutzbar. Auch mit einer guten Beleuchtung wird der neue Skatepark punkten.

Herbert Fuchs warb bei den Bürger*innen der Stadt Forchheim für die noch anhaltende Baustellenphase ausdrücklich um Geduld und um Verständnis: „Die Verschmutzung der Wege, die aktuell durch die Baustellenfahrzeuge passiert, ist ja nur zeitlich begrenzt und das Ergebnis, das allen Sportbegeisterten zugutekommt, kann sich dafür dann sehen lassen!“

Eine Perspektive bot Oberbürgermeister Dr. Kirschstein auch für die Skatebegeisterten im Norden der Stadt: „Das Thema Soziale Stadt bleibt für uns selbstverständlich bestehen: Die Skateanlage im Forchheimer Norden am ehemaligen VfB-Gelände wurde ja kurzfristig wegen der Umsiedelung der Vereine abgebaut. Auf dieses Freizeitangebot sollen die Bürger*innen im Stadtteil Forchheim Nord wieder zurückgreifen können, deshalb wird die Sportanlage auf einer Fläche nahe dem Polizeigelände wiedererrichtet werden.“