Am Bahnhofsvorplatz in Forchheim wurde am Dienstagabend (27.07.2021) ein Taxifahrer angegriffen. Das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg teilten mit, dass der 51-Jährige sich zuvor geweigert hatte einen Mann zu transportieren, da dieser sich äußerst aggressiv benahm.

Als er nach einem Auftrag wieder zu den Taxiparkplätzen vor dem Bahnhof zurückkehrte, war der 23-jährige, den er abgewiesen hatte, immer noch da. Unvermittelt ging er mit einem Einhandmesser auf den Taxifahrer los. Dem 51-Jährigen gelang es bei der Auseinandersetzung, die Stichversuche abzuwehren und den Angreifer am Bode zu fixieren bis eine alarmierte Streife der Polizei zu Hilfe kam.

Weil er ihn nicht fahren wollte: Mann geht mit Messer auf Taxifahrer los

Der Taxifahrer wurde bei der Attacke am Oberkörper verletzt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Der 23-jährige Beschuldigte wurde vor Ort festgenommen und das Messer sichergestellt. Zudem wurde eine Blutentnahme beim Verdächtigen veranlasst, um seinen Blutalkoholwert zu dokumentieren.

Am Mittwoch wurde der 23-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er sitzt nun in Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bamberg unter der 0951/9129-491 zu melden.