Das im vorigen Jahr von Sylvia Hohe und Stefanie Schroeder ins Leben gerufene Familiennetzwerk im Markt Wiesenttal erfreut sich großer Beliebtheit. Das Programm wurde auf zwei Wochen erweitert. Es fand diese Woche in Muggendorf statt und wird nächste Woche in Streitberg fortgesetzt. Es nahmen elf Kinder in Muggendorf teil. In Streitberg werden es 20 Jungen und Mädchen sein. Neu beim Betreuungsteam ist Christine Heinisch. Das Familiennetzwerk will den Kindern der beiden Wiesenttaler Kindergärten und der Grundschule in den Ferien die Zeit vertreiben. Dabei sollen sie Spannendes erleben und den Markt Wiesenttal und seine Vereine näher kennenlernen. Die Initiative komme auch den berufstätigen Eltern entgegen, ihre Sprösslinge für ein paar Stunden gut aufgehoben zu wissen, sagt die Initiatorin Sylvia Hohe. Vielseitig ist das Programm. So ging es in dieser Woche mit dem Bund Naturschutz in die Natur. Die Vorsitzende des Kneipp-Vereins, Margot Oschatz, erläuterte die Lehre von Sebastian Kneipp wie Armbad und Wassertreten in der Muggendorfer Kneipp-Anlage. Mit Karsten Beck war Fußball auf dem Gelände der SpVgg Neideck Muggendorf angesagt. Die Naturpark-Ranger bauten mit den Kindern ein Bienenhaus. Dazu gab es immer wieder eine Spiel- und Bastelzeit. In der kommenden Woche steht eine Zwergpony-Pflegezeit mit Barbara Hempel auf dem Programm. Außerdem geht es mit der Försterin in den Wald. Dazu kommen Spiel-und Bastelangebote, ein Besuch der Binghöhle, ein Spaziergang zur Muschelquelle und zur Burg Streitberg, Zum Abschluss gibt es Sport mit Mathias Gallmetzer von Gesundheitssport und Sporttherapie. Wegen Corona machten sich die Verantwortlichen die ausgearbeiteten Hygienevorschriften des Waldkindergartens zunutze.