Erneuter Massentest am Kellerwald-Festparkplatz zwischen Unterer Kellerstraße und Lichteneiche: Am Freitag (20.11.2020) fand bereits der dritte Einsatz der mobilen Abstrichstelle statt. Die ehrenamtlichen Kräfte des BRK Forchheim standen wieder früh auf, um schnell und unkompliziert Hilfe zu leisten, teilt eine Sprecherin des BRK-Forchheim mit.

Bereits das dritte Mal hat das Landratsamt Forchheim die Ehrenamtlichen in Anspruch genommen, um mobil, fernab von der Ende März eingerichteten Abstrichstelle neben der Herder-Halle in der Ruhalmstraße, Abstriche zu nehmen.

Zwei Klassen auf Corona getestet

Wie Kathrin Schürr, Pressesprecherin am Landratsamt Forchheim, am Donnerstag mitteilte, handelte es sich bei den Getesteten um zwei Klassen einer Schule aus Poxdorf. Das Konzept der mobilen Abstrichstelle wurde den BRK-Kräften bereits im Sommer vorgestellt, geprobt und jetzt ein weiteres Mal eingesetzt. Bereits Ende Oktober fand am Kellerwald-Festparkplatz eine Massentestung statt.

Die Teststelle soll in kurzer Zeit aufgebaut, betrieben und nach Ende wieder abgebaut werden, heißt es in der Pressemitteilung des BRK. So kann gewährleistet werden, dass bei lokalen Hotspots die Abstriche direkt vor Ort abgenommen werden und die zu testenden Personen nicht erst zur nächsten festen Einrichtung fahren müssen.

Der dritte Einsatz war für die ehrenamtlichen Kräfte fast Routine. Schnell war das Material auf den Fahrzeugen verladen und vor Ort aufgebaut, sodass gemeinsam mit einer Ärztin des Gesundheitsamtes die Testungen durchgeführt werden konnten. Gegen Mittag war der Einsatz beendet. Insgesamt waren sieben Einsatzkräfte eingebunden, die insgesamt etwa 40 Abstriche vornahmen.

Lesen Sie hierzu auch: Forchheim: Stau wegen Corona-Massentests am Kellerwald-Festparkplatz