Lange Zeit mussten wir auf sie warten, doch pünktlich zum Wochenende verwöhnt uns die Sonne mit ihrer Strahlkraft. Wenn es draußen wärmer wird und dann auch noch die Sonne scheint, haben die Eisdielen Hochkonjunktur.

Bereits am gestrigen Freitag holten sich viele Menschen das erste Eis in diesem Jahr. Die Mitarbeiter der Eisdiele Buonissimo in der Forchheimer Fußgängerzone hatten da schon gut zu tun und das wird an diesem Wochenende wohl auch so bleiben. Bei den Leuten stehen weiterhin die klassischen Sorten besonders hoch im Kurs.
"Vanille, Schokolade, Stracciatella und Erdbeere sind am Beliebtesten”, erklärt André Goulart von der Eisdiele Buonissmio. Neu im Sortiment ist Pistazie. Neben Kokos und Käsekuchen gehört Pistazie zu den Premium-Eissorten. Für diese drei Kreationen Sorten zahlt der Kunde pro Kugel 1,80 Euro. Die übrigen Sorten kosten 1,20 Euro. Eine Besonderheit stellt das Fruchteis dar. "Wir stellen unser Fruchteis ohne Milch her, es ist also komplett vegan”, betont Goulart.
Die zweite Eisdiele in der Forchheimer Innenstadt, das Eiscafé Vesuvio, öffnet am heutigen Samstag. Zuvor musste aufgrund von technischen Problemen geschlossen bleiben.


EInhorn-EIs in Ebermannstadt


Joghurt/Holunder ist die Lieblingseissorte der Ebermannstadter in der Gelateria Aurelia von Aso Sabir. Insgesamt hat er 15 Sorten im Angebot. "Alles handgemacht. Ich verwende nur frisches Obst. Erdbeeren, Himbeeren, Mango, Kiwi, Äpfel, alles wird von Hand geschnippelt und kommt dann in die Eismaschine. Farbstoffe gibt es bei mir nicht. Deshalb muss ich auch nichts deklarieren”, freut sich der Besitzer der Eisdiele, der am 21. April gegenüber am Stadtplatz 14 eine Eis-Manufaktur eröffnet. Dann gibt es 30 Sorten, doppelt so viel wie jetzt. Seine neueste Kreation wird ein Einhorn-Eis. Darauf freut sich seine kleine Tochter bereits jetzt. Was drin ist, wird aber noch nicht verraten. Auf beiden Seiten des Marktplatzes gibt es dann auch das Joghurt-Eis für Diabetiker, mit dem Aso Sabir 2005 in Ebermannstadt angefangen hat.
Zwei Häuser weiter lockt die Eisdiele Danieli mit den klassischen Sorten Erdbeere, Nuss und dem unschlagbaren Vanille-Eis. "Das ist nach wie vor der Renner”, betont Inhaber Luca de Rocco. Insgesamt bietet der Besitzer 21 verschiedene Sorten an. Doch auch er tüftelt bereits an neuen Sorten. So kreiert er demnächst ein Zitronen-Ingwer-Eis und für Schokoladen-Freunde gibt es das Schoko-Eis mit Zartbitter-Schokolade. In beiden Ebermannstadter Eisdielen kostet die Kugel einen Euro. Ein Besuch in einer der Eisdielen lohnt sich also immer.