Zum Verhängnis wurde die nächtliche Ausgangssperre einem 19-jährigen Kersbacher, der sich nach 21 Uhr am Kirchenring herumtrieb. Es stellte sich heraus, dass der Azubi eine geringe Menge Betäubungsmittel mit sich führte, die er bei der Kon­trolle den Polizeibeamten bereitwillig aushändigte. Neben einem Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartet ihn auch eine Anzeige nach der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.