Schon zum 7. Mal richteten die drei Frimmersdorfer Vereine, Schützen, Fußballer und Feuerwehr, gemeinsam ein Fest aus. Auch Freunde aus dem Frimmersdorf bei Grevenbroich waren wieder zu Besuch gekommen.

Nach Kesselfleischessen für alle und Disco für die Jugend am Freitag brachte am Samstag die Gruppe Tutti Frutti Stimmung ins Zelt. Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst. Im Anschluss verabschiedeten die Frimmersdorfer ihren Pfarrer aus Lonnerstadt, der in Kürze seine Gemeinde verlässt. Am Nachmittag kürten die Schützen ihre neuen Könige.

Schützenmeister Bernhard Ochs dankte vor allem Irmgard Zürl aus Unterwinterbach, die das Zelt ausgeschmückt hatte. Die Schützen hatten im vergangenem Jahr ihre Schießstände modernisiert und auf elektronische Stände umgerüstet. Auf diesen neuen Ständen wurde nun um die Königswürde gekämpft.

Ochs überreichte der neuen Königin Eva Farnlucher, die Karina Hubert ablöste, außer der Königskette einen Blumenstrauß. Bei den Schützen werden die auf Platz zwei und drei folgenden Schützen als erster und zweiter Ritter bezeichnet. In Frimmersdorf waren dies Michaela Karl vor Franziska Heubeck. In der Schützenklasse folgte auf den letztjährigen König Thomas Schorr Friedrich Farnlucher. Bernhard Ochs und Dietmar Schorr folgten auf den Plätzen. Der letztjährige Jugendkönig Jacob Heubeck übergab die Jugendkönigskette an Florian Hertlein. Sebastian Hertlein kam auf Platz zwei gefolgt von Jacob Heubeck.

Rege Teilnahme gab es beim folgenden Schnupperschießen, während die Kinder schon gar nicht mehr erwarten konnten bis die FFW mit Wasserspielen für Abwechslung sorgte.